POLITIK
24/02/2016 10:46 CET | Aktualisiert 23/05/2016 05:44 CEST

Umfrage: Deutsche wollen einen gesetzlichen Höchstlohn

Ezra Bailey via Getty Images
Umfrage: Deutsche wollen einen gesetzlichen Höchstlohn

Der gesetzliche Mindestlohn ist seit dem vergangenen Jahr in Kraft. Nun könnte auch ein entsprechender Höchstlohn wieder ins Gespräch kommen. 44 Prozent der Deutschen wünschen sich so eine Grenze, wie eine repräsentative Umfrage ergab, die die Wochenzeitung "Zeit" zusammen mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Bonner Sozialforschungsinstitut Infas durchführte.

In Ostdeutschland lag die Zustimmung zu der gesetzlichen Schranke beim Spitzeneinkommen gar bei 58 Prozent. Deutschlandweit lehnen nur 26 Prozent den Vorschlag klar ab, 29 Prozent sind unentschieden. Insgesamt wurden 3000 Menschen befragt.

Die Forderung nach einem gesetzlichen Höchstlohn ist nicht neu. Bereits während der Bundestagswahl 2013 warb etwa die Linkspartei für eine entsprechende Regelung. Sie wollte Löhne dann für "sittenwidrig hoch" erklären, wenn sie - firmenintern - dem zwanzigfachen der niedrigsten Lohngruppe des Unternehmens entsprächen.

In Frankreich gilt seit Juli 2012 ein Höchstlohn für Manager in Staatsbetrieben. Dieser liegt bei 450.000 Euro im Jahr.

Wie der jüngste Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands offenlegte, ist die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland noch immer groß. Die Debatte um eine Begrenzung der Spitzeneinkommen könnte so auf fruchtbaren Boden fallen.

Auch auf HuffPost:

Im Westen wird es immer schlimmer: Kinderarmut könnte durch Flüchtlinge steigen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.