WIRTSCHAFT
24/02/2016 04:53 CET | Aktualisiert 24/02/2016 07:08 CET

240.000 Euro Gehalt und drei Monate Urlaub - doch niemand will diesen Job haben

Thinkstock
240.000 Euro Gehalt und drei Monate Urlaub - doch niemand will diesen Job haben

Es ist das Job-Paradies auf Erden: Ein Jahresgehalt von umgerechnet 240.000 Euro, eine Vier-Tage-Arbeitswoche und zwölf Wochen Urlaub im Jahr - wer kann da widerstehen?

Das dachte sich wohl auch Alan Kenny vor zwei Jahren. Kenny ist Miteigentümer einer Arztpraxis in der neuseeländischen Kleinstadt Tokoroa - und sucht seit 2014 (!) verzweifelt einen Assistenzarzt. Er habe bereits mehrere Personalvermittler mit der Suche nach einem geeigneten Kandidaten beauftragt, berichtet der "New Zealand Herald". Doch bislang blieb die Suche ohne Erfolg: Niemand will den vermeintlichen Traumjob auf der Nordinsel Neuseelands.

Lesen Sie dazu auch:

10 Tipps, die eure Bewerbung langweilig machen

Woran es liegt, kann sich Kenny auch nicht erklären. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass die Praxis rund 200 Kilometer entfernt vom Ballungsraum Auckland liegt. Oder dass der 240.000-Euro-Job mit einer enormen Arbeitsbelastung einhergeht, wie Kenny selbst sagt.

Jedenfalls sei beim gebürtigen Briten Kenny in den vergangenen vier Monaten keine einzige Bewerbung eingegangen, zitiert ihn der "New Zealand Herald".

Der 4,5-Millionen-Einwohner-Inselstaat ist bekannt dafür, dass überdurchschnittlich viele junge Menschen nach ihrem Studium in den großen Städten wie Auckland, Wellington oder Christchurch in den urbanen Zentren bleiben, um dort zu arbeiten.

Auch auf HuffPost:

Anschreiben und Lebenslauf: Diese 10 Wörter sollten Sie niemals in ihrer Bewerbung benutzen