ENTERTAINMENT
24/02/2016 03:20 CET | Aktualisiert 24/02/2016 03:24 CET

Domian in Sorge um Anruferin: "Sie lügt, weil sie Angst hat"

Domian ist in Sorge um eine Anruferin
DPA
Domian ist in Sorge um eine Anruferin

Ein Vorfall während einer "Domian"-Sendung gibt Rätsel auf.Während des Telefongesprächs in der Show schien eine Frau von ihrem Freund verprügelt zu werden. Später sagte sie, das alles sei nur ein Scherz gewesen. Doch Moderator Jürgen Domian glaubt ihr dies nicht. Er ist der Ansicht, dass die sie lügt, weil sie Angst hat.

Dienstagnacht hatte eine Frau namens Christina von ihrem gewalttätigen Freund erzählt. Dann war während der Sendung auf einmal eine Männerstimme zu hören, die rief: "Mit wem redest du? Was soll das?" Es folgte ein Geräusch, als werde die Frau geschlagen.

Die Redaktion rief die Polizei. Die fand über die Handynummer die Adresse heraus und schickte noch in der Nacht acht Polizisten vorbei. Doch vor Ort hatten die Beamten lediglich die verschlafenen Eltern der jungen Frau aus dem Bett geholt, heißt es in dem Artikel. Diese seien völlig ahnungslos gewesen.

Gegenüber der "Bild" sagte die Frau, dass sie nie verprügelt worden sei. "Ich habe eine Riesendummheit gemacht, es sollte eigentlich ein Spaß sein", sagte die 23-Jährige der Zeitung. Die junge Frau sei bei Freunden gewesen, gemeinsam habe man getrunken. Offenbar alkoholisiert seien sie schließlich auf "diese im Nachhinein bescheuerte Idee" gekommen.

In der Sendung hatte die Frau erzählt, ihr Mann sei Muslim. Der Grund für die Aggressionen ihres Freundes soll die Geburt eines gemeinsamen Kindes gewesen sein. Danach hätte sich die Familie des Mannes von ihm abgewandt. "Du bist ein Christ, wir sind Moslems. Du würdest unsere Familie beschmutzen", sollen sie gesagt haben.

Der Moderator Domian ist der Ansicht, dass der Vorfall in der Sendung nicht gespielt war. Auf Facebook schrieb er. "Unser Psychologe hat unmittelbar danach versucht, die Frau zu erreichen. Leider vergeblich, denn der Mann schrie nur herum und ließ die Frau nicht mehr ans Telefon. Danach haben wir die Polizei verständigt."

Ihr Lieben,heute und morgen gibt es keine Live-Sendung. Dafür aber Wiederholungen. Wir haben interessante Gespräche...

Posted by Jürgen Domian on Dienstag, 23. Februar 2016


Die Polizei traf zwei junge Leute an. "Alle in der Sendung gemachten Eckdaten, wie Alter, familiäre Herkunft usw. stimmten", schrieb der Moderator. "Allerdings stritten die beiden ab, dass es zu gewalttätigen Übergriffen gekommen sei. Obwohl der Haushalt wegen genau solcher Delikte in der Vergangenheit schon auffällig geworden war."

Domian kommt zu einem besorgniserregenden Schluss. "Wir haben die Vermutung, dass die junge Frau Angst hatte, vor der Polizei zu sprechen."

Auch auf HuffPost:

Vorgaben von oben? Bundespolizist: „Wir dürfen Flüchtlinge nicht mal festhalten“

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.