LIFESTYLE
24/02/2016 12:26 CET

Schock-Moment: Vater sah diese Aufnahme vom Babybett

Babymonitore sind dazu da, dass die Eltern ihr Kind immer beobachten können, sich keine Sorgen machen müssen und schnell reagieren können falls etwas nicht richtig ist. Aber doch nicht, um sie zu erschrecken.

View post on imgur.com

Stell dir vor, du wachst mitten in der Nacht von dem Geräusch des Babymonitors auf. Du bist noch total verschlafen. Du siehst deinen Sohn, wie er seelenruhig und unbesorgt schläft. Du könntest dich also eigentlich wieder zurück legen und weiterschlafen.

Aber du wunderst dich, wo das Geräusch herkommt, wenn nicht vom Monitor. Ein Quietschen. Die Tür öffnet sich. Du siehst deinen Sohn. Aber Moment, der liegt doch im Bett. Also wer ist diese kleine Kreatur? Sie kommt langsam auf dich zu.

Genau das ist einem Reddit User passiert. Erst als sein Sohn ihn ansprach, erwachte er aus seiner Schockstarre. Der Monitor funktionierte offensichtlich nicht. Fraglich nur, was passiert wäre, wenn der User nicht wieder zu sich gekommen wäre.

Er schreibt selbst:

Zum Glück bin ich aus meinem Schock erwacht. Wie hätte ich dem Notarzt erklären sollen, dass ich meinem Sohn mitten in der Nacht ins Gesicht gekickt habe?

Ein anderer User hätte es noch lustiger gefunden, wenn das Kind gesagt hätte "Papi, da ist ein Monster in meinem Bett."

Ein weiterer Beweis, dass Eltern es nicht immer leicht haben.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.