POLITIK
22/02/2016 16:50 CET

Studie zeigt: Deutschland halbierte seine Rüstungsexporte

Studie zeigt: Deutschland halbierte Rüstungsexporte
Eurokinissi
Studie zeigt: Deutschland halbierte Rüstungsexporte

Die deutschen Waffenexporte haben sich in den vergangenen fünf Jahren halbiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine nun veröffentlichte Studie des schwedischen Sipri-Instituts. Erst am Freitag hatte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) bekannt gegeben, das Gesamtvolumen der erlaubten Waffenexporte habe sich im Jahre 2015 auf 7,5 Milliarden Euro deutlich erhöht.

Die jetzt öffentlich gewordene Studie zeigt: Betrachtet man einen längeren Zeitraum, reduzierte sich die Ausfuhr deutscher Kriegswaffen. Der Anteil am internationalen Waffenexport sank von 11 Prozent zwischen 2006 und 2010 auf 4,7 Prozent zwischen 2011 und 2015.

Die Hauptabnehmer deutscher Waffen sind demnach die USA, Israel und Griechenland.

Gabriels Waffen-Geständnis und die Zahlen der neuen Studie widersprechen sich nicht: Das Sipri-Institut untersucht bewusst eine längere Zeitspanne und betrachtet dabei nicht allein den monetären Wert des Exports, sondern auch die Menge der ausgeführten Waffen und ihre militärische Wirkung.

Nach diesen Kriterien schneiden die USA als größter Exporteur vor Russland, China und Frankreich ab, das Deutschland auf den fünften Rang verdrängte.

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Grenzsicherung mit Waffengewalt? Was deutsche Polizisten wirklich dürfen

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.