POLITIK
22/02/2016 00:13 CET | Aktualisiert 22/02/2016 01:27 CET

Diese Worte des CDU-Vize zeigen die Wahrheit über Bautzen und Clausnitz

DPA
Der CDU-Vize Armin Laschet

Die fremdenfeindlichen Vorfälle in Bautzen und Clausnitz schockten Deutschland. In Bautzen zünden Asylgegner ein noch unbezogenes Flüchtlingsheim an. Jubelnde Gaffer behindern die Feuerwehr. In Clausnitz blockierte ein Mob einen Flüchtlingsbus. Die Demonstranten pöbelten vor dem Fahrzeug, während sich Flüchtlinge aus Angst weigerten, das Fahrzeug zu verlassen.

Armin Laschet ist entsetzt über diese Ereignisse. Der CDU-Vize sagte über die Vorfälle, ihn ließen "die Bilder von Menschen, die johlen, wenn Häuser brennen, erschaudern. Weil alles schon einmal da war.“ In diesen Worten fasste er die Situation perfekt zusammen:

In Bautzen und Clausnitz ist die Integration mancher Deutscher in unsere Leitkultur, die für Humanität, Respekt und Anstand steht, gescheiter

Inzwischen arbeitet die sächsische Polizei an der Strafverfolgung. In Bautzen geht die Suche nach den Brandstiftern weiter, die das Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft gelegt haben. Die Polizei will auch gegen Gaffer vorgehen, die den Brand johlend verfolgt oder die Arbeit der Feuerwehr behindert hatten.

Auch in Clausnitz wird ermittelt. Die Chemnitzer Polizei geht Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht und Nötigung gegen die Fremdenfeinde nach, die einen Flüchtlingsbus blockiert hatten.

Mit Material der DPA

Auch auf HuffPost:

Politik: Enttäuschte Flüchtlinge wollen wieder weg

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.