POLITIK
20/02/2016 18:29 CET | Aktualisiert 20/02/2016 20:56 CET

US-Vorwahlen: Clinton und Trump siegen

Democratic presidential candidate Hillary Clinton speaks at a rally at Truckee Meadows Community College Monday, Feb. 15, 2016, in Reno, Nev. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)
ASSOCIATED PRESS
Democratic presidential candidate Hillary Clinton speaks at a rally at Truckee Meadows Community College Monday, Feb. 15, 2016, in Reno, Nev. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Die frühere US-Außenministerin Hilary Clinton hat nach ersten Hochrechnungen von TV-Sendern die Vorwahlen der Demokraten im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur im Bundesstaat Nevada gewonnen. Das melden übereinstimmend die Nachrichtenagentur "AP" sowie der TV-Sender "MSNBC". Nach Auszählung von fast zwei Dritteln der Stimmen lag sie mit gut 52 Prozent vor ihrem politisch links stehenden Rivalen Bernie Sanders.

In New Hampshire hatte zuletzt Sanders vor Clinton gelegen. Clinton gilt als eher wirtschaftsnah.

Donald Trump gewinnt die Vorwahl der Republikaner im US-Bundesstaat South Carolina. Für den populistischen Immobilienmagnaten ist es der zweite Sieg nach dem Erfolg bei der Vorwahl in New Hampshire.

Auch auf HuffPost:

"Neuer Umfrageschock für Merkel: Union rutscht weiter massiv ab

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.