POLITIK
19/02/2016 03:48 CET

Flüchtlings-Frauen in Köln: Wachpersonal wollte Minderjährige vergewaltigen - noch keine Anzeigen bei Polizei eingegangen

In dieser Flüchtlingsunterkunft in Köln-Gremberg erheben Bewohnerinnen schwere Vorwürfe
dpa
In dieser Flüchtlingsunterkunft in Köln-Gremberg erheben Bewohnerinnen schwere Vorwürfe

Bewohnerinnen einer Kölner Flüchtlingsunterkunft haben ihre Missbrauchsvorwürfe gegen Mitarbeiter der zuständigen Sicherheitsfirma erneuert.

Drei Frauen aus der Unterkunft im Stadtteil Humboldt-Gremberg sagten dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, Angehörige des Wachpersonals hätten Bewohnerinnen mehrfach sexuell belästigt und sie massiv unter Druck gesetzt. Auch von der versuchten Vergewaltigung einer Minderjährigen war die Rede.

Die zuständige Sicherheitsfirma bestreitet die Vorwürfe energisch. Die Angestellten der Firma würden regelmäßig sorgfältig überprüft, sagte der zuständige Projektmanager.

Die Kölner Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gegründet. Bislang konnten die Vorwürfe aber nicht durch konkrete Nachweise untermauert werden. Mehr als 50 Frauen wurden bisher befragt – keine von ihnen habe berichtet, sie sei Opfer geworden oder habe einen Übergriff beobachtet. Auch hat bisher keine Frau Anzeige erstattet.

Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat forderte die Einrichtung eines unabhängigen Beschwerdemanagements für die Flüchtlingsunterkünfte.

Aufgekommen waren die Vorwürfe am Mittwoch bei einer Demonstration der Flüchtlinge aus der Notunterkunft. 70 der 196 dort lebenden Menschen waren mit Unterstützern aus dem linken Spektrum, die zur Initiative „Dignity for refugees Cologne“ gehören, zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nach Poll gelaufen und hatten dort einen offenen Brief überreicht, in dem unter anderem sexuelle Übergriffe durch Sicherheitspersonal angeprangert wurden.

Auch auf HuffPost:

Offener Brief: Ihr Lehrer hetzte gegen Flüchtlinge – jetzt melden sich seine Schüler zu Wort

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.