LIFESTYLE
19/02/2016 02:41 CET | Aktualisiert 22/01/2018 11:57 CET

Ihr Kind schrie an der Kasse - so brachte es die Kassiererin zum Schweigen

Kleinen Kindern fällt immer irgendein Blödsinn ein, wenn sie im Supermarkt an der Kasse warten müssen und ihre Mütter gestresst sind, weil sie gleichzeitig einkaufen und Kinder hüten müssen.

So ging es wohl Alisen Booth, der Mutter eines kleinen Jungen an der Kasse eines Supermarkts in den USA.

Aber als die Kassiererin sah, wie sehr sich die Mutter für das Verhalten ihres autistischen Sohnes schämte, ließ sie sich etwas einfallen, um den kleinen Jungen zu beruhigen.

So schrieb die Mutter gerührt laut der Facebook-Seite "Love What Matters":

„Ich war heute bei Trader Joe’s. Hank hat sich nicht gut benommen. Ich habe mich so geschämt. Die Kassiererin hat das gesehen. Sie ließ Hank die Barcodes scannen und alles in Tüten packen. Sie gab ihm auch ein Haufen Sticker. Aber am Wichtigsten war, dass sie ihm ihre Zeit gab und ihm seinen Autismus nachsah. Als ich in meinem Auto saß, weinte ich. Niemand hat in der Öffentlichkeit je zuvor etwas so Freundliches und Gütiges für unsere Familie getan. Sie hat unseren ganzen Tag und unsere Laune besser gemacht. Ich bin für immer dankbar. Mir fehlen die Worte.“

"I was at Trader Joe's today. Hank was not behaving very well. I was extremely embarrassed. The checker saw that. She...

Posted by Love What Matters on Donnerstag, 18. Februar 2016

Auch auf HuffPost:

Grundschüler untersucht: Alarmierende Studie: Kinder, die früh zu dick sind, bleiben zu dick

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.