NACHRICHTEN
18/02/2016 03:53 CET | Aktualisiert 18/02/2016 04:28 CET

Terror-Anschlag in Ankara: Täter soll Syrer gewesen sein

AP Photo/Burhan Ozbilici
Ein Polizist nach dem Anschlag in Ankara

Der Attentäter von Ankara soll anhand von Fingerabdrücken bereits identifiziert worden sein: Er war Syrer und hieß Salih N., berichtet die türkische Zeitung "Yeni Safak" am Donnerstag. Das Medium gilt als sehr regierungsnah. Trotzdem wurden von offizieller Seite bisher keine Informationen zum Attentäter bestätigt.

Dem Zeitungsbericht zufolge soll der Mann jedoch als Flüchtling in die Türkei eingereist sein. Dabei wurden ihm wohl auch Fingerabdrücke abgenommen. Das Auto des Attentäters ist angeblich vor knapp zwei Wochen im Westen der Türkei angemietet worden.

Eine weitere regierungstreue Zeitung, die "Sabah", schreibt, dass der Mann Verbindungen zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK gehabt habe. Zudem hat sich auch noch keine Gruppierung zu dem Anschlag bekannt.

Am Mittwochabend wurde ein Anschlag auf einen türkischen Militär-Konvoi verübt: Ein Auto mit einer Bombe war im Regierungsviertel von Ankara in einen Bus gerast. 28 Menschen sind dabei gestorben. Von den 61 Verletzten schwebt keiner mehr in Lebensgefahr.

Mit AP-Material

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.