POLITIK
16/02/2016 03:29 CET | Aktualisiert 16/02/2016 09:25 CET

EU-Kommissar Oettinger über Petry: "... würde mich erschießen" - Jetzt kontert Petry

dpa

EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit einer Aussage über Frauke Petry für Wirbel gesorgt. Er macht damit unmissverständlich klar, was er von der AfD-Chefin hält.

Eigentlich sollte Oettinger in Berlin über das Thema "Digitales Deutschland" reden.Oettinger ist EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft - das ist also sein Steckenpferd.

Doch offenbar beschäftigte Oettinger noch ein anderes Thema während seiner Rede bei Microsoft Deutschland. Dort machte er unmissverständlich klar, was er von AfD-Chefin Frauke Petry hält.

Laut "Deutschlandfunk" soll Oettinger gesagt haben: "Wenn die komische Petry meine Frau wäre, würde ich mich heute Nacht noch erschießen." Der Sender beruft sich auf Angaben von Journalisten, die offenbar vor Ort waren.

Unklar ist, in welchem Zusammenhang seine Worte fielen. Zuschauer der Veranstaltung verbreiteten die Aussage des CDU-Politikers bei Twitter.

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat sich inzwischen zu dem Vorfall geäußert. Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte sie: "Herr Oettinger, Ihr Kopfkino ist unappetitlich. Ich frage mich, was Ihre Frau wohl dazu sagt.“

Oettinger nahm seine Äußerung am Dienstag nicht zurück. "Die Aussage der Vorsitzenden der AfD, dass man die Grenzen schützen müsse und nötigenfalls auch Waffengewalt anwenden sollte, wenn es um Flüchtlinge geht, halte ich für menschenverachtend und unmöglich", sagte er am Rande eines Auftritts in Berlin. "Diese Frau ist eine Schande für die deutsche Politik - und das habe ich deutlich gesagt."

Auch auf HuffPost:

Silvesternacht von Köln: Nur drei von 58 Festgenommenen sind Flüchtlinge

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.