LIFESTYLE
15/02/2016 02:33 CET

In diesen Regionen droht Glatteis

IakovKalinin via Getty Images
Verschneite Straßen

Insbesondere in Nordrhein-Westfalen müssen Autofahrer an diesem Montag mit Glatteis rechnen. Beginnend im Nordwesten soll es längere Zeit Schnee oder Schneeregen geben, der eine mehrere Zentimeter dicke Schicht erreichen kann. Am stärksten soll das westliche Ruhrgebiet betroffen sein.

Der Grund: Ein Niederschlagsgebiet zieht langsam Richtung Osten über NRW hinweg. Am Nachmittag dürfte es dann auch in Ostdeutschland schneien. In der zweiten Nachthälfte schneite es bereits im Aachener Raum, am Niederrhein und im westlichen Münsterland. Pünktlich zum Start des Berufsverkehrs am Morgen erreichte der Schnee gegen 6 Uhr auch das mittlere Ruhrgebiet.

Am Nachmittag sich die Lage vom Nordwesten her wieder. Bis in den Tag hinein soll es schneien, auf den Straßen ist mit Schneematsch zu rechnen.

Am Dienstag kündigt sich Sonnenschein an. Hoch "Friedhelm" sorgt in weiten Teilen Deutschlands für freundliche Stimmung. Es bleibt jedoch frisch mit Temperaturen von 1 bis 5 Grad Celsius am Tag.

Auch auf HuffPost:

Wenn ihr so sitzt, macht ihr euch krank

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.