POLITIK
13/02/2016 17:20 CET | Aktualisiert 14/02/2016 06:29 CET

Irre Verschwörungstheorie: Flughafen BER wird nie fertig - weil Putin keine Freigabe gibt

dpa

Nur wenige Bauprojekte in Deutschland stehen so sehr in der Kritik wie der geplante Hauptstadtflughafen in Berlin (BER). Immer wieder wird die Eröffnung des Krisen-Projekts verschoben, regelmäßig kommen neue Ungereimtheiten ans Tageslicht.

Der drittgrößte deutsche Flughafen sollte ursprünglich im Oktober 2011 in Betrieb gehen. Vier Eröffnungstermine sind seitdem geplatzt - unter anderem wegen Missmanagements, Technikproblemen, Fehlplanung und Baumängeln. So lautet die offizielle Begründung.

BER liegt in der Sowjetischen Besatzungszone

Das rechte Verschwörungsportal "Netzplanet" scheint daran nicht zu glauben. Die Macher der Seite machen niemand geringeren als Russlands Präsident Wladimir Putin für die Bauverzögerung des Hauptstadtflughafens verantwortlich.

Ja, ihr habt richtig gelesen: Putin!

Wem das noch nicht absurd genug ist - hier ihre Theorie: BER liege in der Sowjetischen Besatzungszone. Und weil der Flughafen angeblich auch militärisch genutzt werden soll (na klar!), habe Putin dem Flughafen die Freigabe verweigert (wer auch sonst?).

Russland kann deshalb die Freigabe verweigern

Alles klar? Wer jetzt noch Fragen hat, dem helfen die "Netzplanet"-Trolle gerne noch einmal auf die Sprünge:

"Nach dem 2+4 Vertrag dürfen in der ehemaligen SBZ keine Nato-Truppen stationiert werden. Russland als Nachfolge-Staat der Sowjetunion kann deshalb die Freigabe verweigern", behaupten die Verschwörungstheoretiker.

Und als ob diese absolut wasserdichte, fundierte und augenscheinlich gewissenhaft recherchierte Behauptung noch nicht genug wäre, setzt "Netzplanet" noch ein Investigativ-Sahnehäubchen obendrauf:

Auch Bayern und Hessen hätten kein Interesse an einem weiteren Großflughafen in Deutschland, der eine große Konkurrenz zu den Drehscheiben Frankfurt und München sein würde, wollen sie wissen.

Na dann dürfte ja auch endlich geklärt sein, was Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer vergangene Woche so dringend mit Putin in Moskau besprechen musste.

Danke, "Netzplanet", für diese überaus unterhaltsame und ulkige Unterhaltung.

Auch auf HuffPost:

Ominöse Anschuldigung: Dieser Vorwurf wird Putin in Erklärungsnot bringen

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.