ENTERTAINMENT
10/02/2016 09:28 CET | Aktualisiert 10/02/2017 06:12 CET

GNTM: Heidi Klum ist von einigen ihrer "Topmodels" enttäuscht

Heidi Klum enttäusch von ihren "Topmodels"
Tinseltown / Shutterstock.com
Heidi Klum enttäusch von ihren "Topmodels"

Bereits zum elften Mal sucht Heidi Klum (42) aktuell nach "Germany's next Topmodel". Doch wenn die gebürtige Bergisch Gladbacherin auf die Siegerinnen der vergangenen zehn Jahre zurückblickt, dann bereitet ihr das nicht nur Freude.

"Bei einigen bin ich traurig, dass ich nichts mehr von ihnen sehe", verrät die Model-Mama im Interview mit der "Gala". Sie hätte sich von manch einer Gewinnerin ihrer Show "mehr erhofft, weil sie ein mega Potenzial hatten". Klum wundert sich, warum sie nicht einfach im Ausland ihr Glück probiert hätten?

Klum ist stolz auf Lena Gercke und Stefanie Giesinger

Heimweh als Grund könne sie zwar nachvollziehen, trotzdem sei der Schritt ins Ausland wichtig. "Viele sind jetzt einfach wieder zu Hause, umgeben von ihrer Familie, ihren Freunden. Klar, da ist es natürlich am schönsten", sagt Klum, der es laut eigener Aussage auch nicht anders geht.

"Die Mädchen wollen natürlich auch nicht alleine in einem ollen Model-Apartment wohnen, ohne Freunde durch die Welt tingeln." Aber sie wisse eben auch, dass es vor allem am Anfang der Karriere immer schwer ist.

Alles rund um die elfte Staffel von "Germany's next Topmodel" gibt es gratis bei MyVideo

Doch manche ihrer ehemaligen Mädels erfüllen Heidi heute auch mit Stolz. "Fangen wir bei unserer Ersten an: Lena Gercke. Sie sieht noch immer super aus und macht einen super Job. Auch Stefanie Giesinger macht das einfach klasse. Oder auch Barbara Meier, die jetzt ihren ersten Film in Hollywood drehen wird", schwärmt die 42-Jährige.

Kinder von Heidi Klum wollen keine Models werden

Ihre eigenen Kinder müsste Klum übrigens nicht unbedingt bei einer Casting-Show sehen. Es sei denn, sie wollten das "wirklich von ganzem Herzen".

Zum Glück zeigten sie jedoch "noch kein Interesse daran, bei einer Casting- oder Talentshow mitzumachen", freut sich die vierfache Mutter. "Sie sind ganz normale Kinder, die zur Schule gehen, Hausaufgaben machen und ihre Hobbys lieben - Tanzen, Fußball.

Sie wollen nicht ins Entertainment-, Schauspiel- oder Modelbusiness, nur weil sie das bei mir sehen." Lediglich ihre elfjährige Tochter Leni zeige bereits erste Ambitionen auch als Designerin tätig zu werden.

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.