NACHRICHTEN
10/02/2016 04:18 CET | Aktualisiert 10/02/2017 06:12 CET

Leonardo DiCaprio von Johnny Depp gequält

ddp
Leonardo DiCaprio und Johnny Depp konnten sich früher gar nicht leiden

Das Johnny Depp (52) früher ein Fiesling gewesen sein soll, mag schwer zu glauben sein. Nur leider musste Gentleman Leonardo DiCaprio (41) darunter leiden. Noch vor gut zwanzig Jahren haben sich die beiden Herren so gar nicht gut verstanden. Am Set des Films "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" hatte Depp 1993 sogar den Ekel raushängen lassen und dem kleinen, 'nerdigen' Leo das Leben zur Hölle gemacht, wie er laut "people.com" jetzt beim Santa Barbara International Film Festival zugegeben hat.

Depp: Leo war einfach zu jung und ich in einer rebellischen Phase

Damals war Depp 30 und DiCaprio 19 Jahre alt. Eine gute Chemie hatten die Stars nicht gerade: Er habe DiCaprio "gequält", sagte Depp. "Das habe ich wirklich getan. Er hat immer nur über die Videospiele geredet, versteht ihr?" Da er selbst eine "dunkle Phase" während des Drehs gehabt habe, habe er sich nicht so ganz nett verhalten: "'Nein, ich werde dich nicht an meiner Zigarette ziehen lassen, während du dich wieder vor deiner Mutter versteckst'", äffte der "Fluch der Karibik"-Star seine eigenen fiesen Sprüche nach.

Den Film "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" mit Johnny Depp und Leonardo DiCaprio können Sie sich hier auf DVD bestellen

Mittlerweile gehen sie respektvoll miteinander um

Und trotzdem haben es beide sowohl zur Hollywood Standardbesetzung, als auch zum Frauenschwarm geschafft.

Heute scheinen die größten Unstimmigkeiten zwischen den Stars ausgeräumt. Sogar damals habe er DiCaprio eigentlich schon respektiert, vor allem seine Arbeitseinstellung, behauptete Johnny Depp, selbst wenn seine Äußerung nicht gerade nach dicker Männerfreundschaft klang - eher so, als sei ein Pausenhof-Rowdy altersmilde geworden. "Ich würde sagen, die absolute Wahrheit ist, dass ich Leo sehr respektiere. Er hatte wirklich hart an diesem Film gearbeitet und viel Zeit mit der Vorbereitung verbracht. Er ist ans Set gekommen, war bereit hart zu arbeiten und hatte seine Hausaufgaben gemacht."

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.