ENTERTAINMENT
09/02/2016 08:27 CET | Aktualisiert 09/02/2017 06:12 CET

Christoph Maria Herbst: "Stromberg" feiert seinen 50. Geburtstag

Christoph Maria Herbst bei der Premiere zu "Highway to Hellas"
ddp images
Christoph Maria Herbst bei der Premiere zu "Highway to Hellas"

Es ist ihm nicht anzusehen: Christoph Maria Herbst feiert heute seinen 50. Geburstag. Herzlichen Glückwunsch!

Vor zwölf Jahren änderte sich für den Schauspieler alles. 2004 startete nämlich der Sender "ProSieben" die erste Staffel der legendären Comedy-Reihe "Stromberg" mit Herbst in der Hauptrolle als kauzigen Abteilungsleiter Bernd Stromberg.

Es folgte ein Leben im Scheinwerferlicht, das 2014 mit "Stromberg - Der Film" in den Kinos ein zwischenzeitliches Highlight fand. Doch natürlich hat der gebürtige Wuppertaler noch viel mehr zu bieten als seine Paraderolle.

Er arbeitete zu erst in einer Bank

Dabei war seine Karriere als Schauspieler früh absehbar. Bereits während seiner Schulzeit am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal beteiligte sich der Beamten-Sohn an Kabarett-Programmen und einer Theater-AG. Dennoch wählte Herbst zunächst den bürgerlichen Weg und durchlief bei der "Deutschen Bank" in den Jahren 1985 bis 1987 eine Ausbildung zum Bankkaufmann - natürlich eine ideale Vorbereitung auf Bernd Stromberg.

Die Schauspielerei war in dieser Phase seines jungen Lebens jedoch nur ein Hobby, mit dem er auf zahlreichen Laien-Bühnen in seinem Heimatort zu bewundern war. 1989 erfüllte sich Herbst dann einen Traum und machte dank eines festen Engagements beim Landestheater Dinslaken sein Hobby endlich zum Beruf.

Bis heute ist der nun 50-Jährige trotz seiner erfolgreichen TV-Karriere immer wieder auf der Theater-Bühnen zu sehen. Unter anderem spielte er in München, Berlin, Hamburg, Worms und Bremerhaven.

Christoph Maria Herbst: Durchbruch mit der Serie "Stromberg"

Doch seine wahre Erfolgsgeschichte zeichnet sich bis heute natürlich im Fernsehen ab:

  • Seine erste Rolle hatte Christoph Maria Herbst im Jahr 1997 in der Neuauflage der 80er-Jahre-Comedyshow "Sketchup".
  • 2002 wurde er bereits mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet für seine Rolle in "Ladykracher" an der Seite von Anke Engelke.
  • 2004 kam dann der große Boom: "ProSieben" startete einen Ableger der britischen Serie "The Office" mit Herbst in der Hauptrolle. "Stromberg" schaffte es trotz einiger Startschwierigkeiten zu insgesamt 46 Folgen in fünf Staffeln und einem Kinofilm.

Herbst räumte für seine Darstellung des Ekelchefs zahlreiche Preise ab. Unter anderem den Adolf-Grimme-Preis 2006 sowie dreimal den Deutschen Comedypreis. Durch seinen erlangten Bekanntheitsgrad ließen auch Filmparts in deutschen Kinoproduktionen nicht lange auf sich warten.

So spielte Herbst unter anderem in "Wo ist Fred?" an der Seite von Til Schweiger, in Michael "Bully" Herbigs "(T)raumschiff Surprise - Periode 1" oder auch in der Edgar-Wallace-Parodie "Der WiXXer".

Christoph Maria Herbst lieh "Hitler" seine Stimme

Neben seiner Schauspielerei ist Christoph Maria Herbst auch erfolgreicher Hörbuchsprecher. Vor allem seine Stimme als "Adolf Hitler" im Timur-Vermes-Bestseller "Er ist wieder da" verhalf ihm zu zahlreichen positiven Kritiken. Darüber hinaus verlieh er seine Stimme in den beliebten Hörbüchern von Tommy Jaud "Vollidiot", "Resturlaub" und "Millionär" und ging damit auch auf ausgedehnte Lesetouren.

Trotz seines überragenden Erfolgs in den letzten Jahren ist Christoph Maria Herbst privat auf dem Boden der Tatsachen geblieben. Nach dem Ende der Beziehung zu Schauspielkollegin Marie Zielcke im Jahr 2009 heiratete er im Herbst 2012 seine Herzdame Gisi. Auch in Interviews gibt sich der Darsteller betont zurückhaltend. Der Grund: seine Erziehung.

"Meine Kinderstube hat dafür gesorgt, dass ich nicht gierig bin", sagte Herbst einmal im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Er sei auch nicht vom Ehrgeiz zerfressen: "Da komme ich aus nem guten Stall. Das haben mir meine Eltern vorgelebt."

Auch auf Huffpost:

Gute Tat des Tages: An meinem Geburtstag beschenke ich andere. Das ist der Grund

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.