POLITIK
08/02/2016 02:04 CET | Aktualisiert 08/02/2016 06:16 CET

"Nach Putin könnte die Anarchie ausbrechen": Geostratege warnt vor politischem Chaos in Russland

Er mag im Westen noch so verteufelt werden - klar ist: In der Flüchtlingskrise führt kein Weg an Russlands Präsident Wladimir Putin vorbei. Das zeigt sich jetzt wieder besonders deutlich, nachdem russische Luftangriffe in der syrischen Großstadt Aleppo für eine neue Flüchtlingswelle gesorgt haben.

Wer Lösungen in Europa will, muss mit dem Kreml-Chef verhandeln. Das zeigt: Putin ist zurück auf der politischen Weltbühne. Dass die vom Westen verhängte Isolation Moskaus nicht von Dauer sein würde, war ohnehin abzusehen. Zu machtbesessen, zu kaltblütig ist Russlands Präsident.

Was Putin folgen würde, wäre noch schlimmer

Experten hatten nach Putins Comeback zuletzt von einer neuen Weltordnung gesprochen. Andere sind mit dieser Einschätzung vorsichtiger. Der US-Geostratege Robert D. Kaplan etwa sagte jetzt im Interview mit der "Welt" über Russlands politische Strahlkraft: "Die Russen können die syrische Krise niemals allein lösen. Sie wird noch Jahre andauern."

Gleichzeitig warnte Kaplan: "Putins Handeln ist wohl kalkuliert. Aber ob es reicht? Was Putin folgen würde, wäre nur noch schlimmer."

Im Hinblick auf Russlands jüngsten Wirtschafts-Kollaps sagte Kaplan dem Blatt, dass man weniger Russlands Stärke zu fürchten habe als seine Schwäche - und erwähnt "ein Jugoslawien ähnliches Szenario, in welchem der Kaukasus und andere Randgebiete wegbrechen, weil der Kreml unter Druck gerät. Wir haben kleine und mittlere Staaten in Westafrika und dem Mittleren Osten zerbrechen sehen." Russlands und Chinas Grenzen könnten künftig ebenfalls infrage stehen, warnt er.

Russland ist innerlich unsicher

Kaplans Vorhersage für die Zeit nach Putin: "Nach ihm könnte in Russland quasi Anarchie ausbrechen oder ein rechtsgerichtetes Militärregime kommt an die Macht."

Das Land sei nur teilweise verwestlicht, habe immer zur Autokratie geneigt, erklärt Kaplan. "Russland ist deshalb innerlich unsicher und nur schwer von einem Ort aus zu regieren, wenn dieser Ort lediglich als politische Poststelle fungiert."

Auch auf HuffPost:

In diesem Land ist Merkel unbeliebter als Putin und Orbán

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.