ENTERTAINMENT
08/02/2016 02:31 CET | Aktualisiert 08/02/2016 03:05 CET

Fast gestürzt: So lässig überspielte Beyoncé ihre Panne beim Super Bowl

Eigentlich war Beyoncé in der Halbzeit-Show des Super Bowl 2016 nur Gaststar. Sie sollte die Band Coldplay unterstützen. Doch Beyoncé wäre nicht sie selbst, wenn es ihr nicht doch gelungen wäre, Mittelpunkt der Show zu werden.

Choreografie: perfekt. Stimme: mächtig. Ausstrahlung: 200 Watt. Im Vergleich zu Beyoncé wirkten die Rocker von Coldplay ziemlich zahm. Die Sängerin ist ein Profi, der auch vor 900 Millionen Zuschauern seine Show abzieht. Immer.

Für jeden anderen Entertainer wäre ein Sturz vor so vielen Menschen ein Albtraum. Doch als Beyoncé auf ihren Monster-Hacken das Gleichgewicht verlor, ließ sie es aussehen, als gehörte es zur Choreografie:



Ja, es gibt sogar Zuschauer, die glauben, das sei alles Teil der Performance gewesen. In jedem Fall ist diese Bewegung ein Beweis für die körperliche Fitness der Sängerin.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.


Bewusst wählen: Das sagt euer Scheitel über eure Persönlichkeit aus