NACHRICHTEN
05/02/2016 12:06 CET | Aktualisiert 05/02/2017 06:12 CET

So machte George Clooney seiner Amal den Antrag

So machte Clooney Amal den Antrag
Matteo Chinellato/Shutterstock.com
So machte Clooney Amal den Antrag

Dass George Clooney (54) ("Monuments Men") und seine Amal (38) bereits verheiratet sind, sollte bekannt sein. Jetzt erzählt der Frauenschwarm der US-Talkerin Ellen DeGeneres, dass sein romantischer Antrag fast 25 Minuten brauchte, um zu zünden.

Nichts lief so wie normal

Er habe passende Musik aufgelegt, ein Abendessen gekocht und den Ring versteckt, erzählte Clooney. Dann fing alles an schiefzugehen - und zwar damit, dass Amal wider Erwarten in der Küche verschwand um die Teller abzuspülen: "Das macht sie sonst nie!", erklärte der Star dem amüsierten Publikum. Auch danach wurde es nicht direkt besser: Clooney hatte den Ring in einer Schachtel versteckt. Aber der Fund löste bei seiner Liebsten nicht die erhoffte Assoziation aus: "'Das ist ein Ring', sagte sie - in etwa so, als hätte den letztes Mal jemand hier liegen lassen."

Hat George Clooney ein Alkoholproblem? Mehr erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Amal wusste gar nicht wie ihr geschah

Der Hollywood habe es zunächst mit Grimassen versucht, seiner ahnungslosen Braut in spe zu verstehen zu geben, was eigentlich Sache ist. Erst beim Kniefall scheint der Groschen gefallen zu sein: "Sie hat immer abwechselnd mich und den Ring angeschaut und nur gesagt 'Oh mein Gott!'". Schließlich sah sich der Schauspieler nach eigenen Angaben genötigt einzugreifen. "Schau mal, ich hoffe die Antwort ist 'ja', aber ich brauche jetzt eine Antwort, denn ich bin 52 und mir könnte bald die Hüfte rausspringen", habe er - immer noch kniend - gesagt, scherzte Clooney.

Im September 2014 heiratete das Pärchen in Venedig. Und entgegen anderslautender Gerüchte, scheint es auch nach wie vor ganz gut zu laufen, im Hause Clooney.

Dem "Mirror" hat George Clooney am Donnerstag das Geheimrezept für die glückliche Ehe verraten: Jede Menge Zeit miteinander verbringen. "Zwischen ihrer Arbeit und meiner Arbeit und den Dingen, die wir sonst so tun, haben wir das bisher ziemlich gut hinbekommen."

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.