NACHRICHTEN
04/02/2016 03:10 CET | Aktualisiert 04/02/2016 04:44 CET

Vergewaltigte 7-Jährige: Diese Details über den Täter schockieren Kiel

DPA
Von diesem Schulhof im Kieler Stadtteil Gaarden soll der Verdächtige das Mädchen entführt haben

Kiel ist verunsichert. Von einem Spielplatz lockte am Sonntag ein Mann ein siebenjähriges Mädchen in seine Wohnung und missbrauchte es, ließ das Kind danach jedoch gehen. Das Mädchen erzählt seinem Kindergarten-Betreuer von der Tat. 48 Stunden nach der Tat sitze der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Jetzt kommen mehr Details über den Täter an die Öffentlichkeit. Unglaublich: Der 30-jährige Verdächtige ist selbst Vater zweier Kinder. Das berichtet die "Bild"-Zeitung online. Er hat zwei Söhne, die selbst beide im Kita-Alter sind.

Er lebt bei seiner Mutter. Bei Problemen in seiner Ehe zog er zeitweise wieder zu ihr zurück. Zur "Bild"-Zeitung sagt sein Stiefvater: "Wir nahmen ihn immer wieder auf." In die Wohnung der Mutter verschleppte er auch die Siebenjährige und vergewaltigte sie.

Laut seinem Stiefvater hat es der Tatverdächtige bisher nicht weit gebracht. "Eine Verkäuferlehre im Supermarkt musste er beenden, weil er sich mit dem Schlachtermeister anlegte", sagte der Stiefvater zur "Bild"-Zeitung.

Auch seine zweite Lehrstelle als Bäcker soll er abgebrochen haben. Angeblich habe er in der Berufsschule einen Mitschüler bedroht. Nach einem missglückten Suizidversuch war der 30-Jährige sechs Wochen in psychiatrischer Behandlung.

Noch ist nicht klar, ob der Mann schuldfähig ist. Ein Gutachten, das die Staatsanwaltschaft Kiel in Auftrag gegeben hat, soll dies klären. Wenn festgestellt würde, dass er nicht schuldfähig ist, würde er in eine forensische Psychiatrie überführt. Bislang sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Wohnung des 30-Jährigen wurde am Montagnachmittag durchsucht. Dabei fanden Beamte Beweismaterial, das Polizei und Staatsanwaltschaft nicht näher definierten.

Der Mann war schon Anfang Januar ins Visier der Polizei geraten. Es gab eine Anzeige wegen Missbrauchs einer Fünfjährigen. Allerdings ging die Polizei dem nicht weiter nach. Derzeit geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Mann auch für diese Tat verantwortlich ist.

Auch auf HuffPost:

Das kleine Mädchen würgt und bekommt keine Luft: Was ihre Mutter dann tut, musst du gesehen haben

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.