POLITIK
04/02/2016 15:52 CET | Aktualisiert 05/02/2016 08:17 CET

Karneval in Köln: TV-Moderatorin vor laufender Kamera belästigt

Bei einer Live-Übertragung vom Kölner Karneval ist eine belgische Moderatorin offenbar vor laufender Kamera belästigt worden. Die 42-jährige Journalistin hatte vom Alten Markt in Köln berichtet. Das berichten die "Kölnische Rundschau" sowie mehrere belgische Tageszeitungen, darunter "Le Soir".

Ein Sprecher der Kölner Polizei bestätigte der HuffPost auf Anfrage, dass dieser Vorfall bekannt sei und man derzeit nach den Tätern suche. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: "In einem Fall berührten zwei noch unbekannte Täter während einer TV-Live-Übertragung am Alter Markt eine 42-jährige belgische Journalistin unsittlich."

Im Netz kursierte am Donnerstagabend der Tweet eines ZDF-Mitarbeiters, der Screenshots der TV-Übertragung veröffentlichte. Auf einem der Bilder ist zu sehen, wie ein junger Mann die Moderatorin von hinten belästigt. "Eine Hand landete auf meiner Brust", zitiert "Le Soir" die Moderatorin.

köln

(Quelle: Screenshot twitter.com/ralphgoldmann)

Auch der Sender selbst, die TV-Station RTBF, berichtete auf seiner Webseite über seine Reporterin, die in Köln "Opfer obszöner Gesten" geworden sei. In einem Bericht am Abend sagte ein Moderator des Senders, man sei "schockiert" über die Vorkommnisse in Köln.

Auch auf HuffPost:

"Hart Aber Fair" hat gestern gezeigt, wie nah Deutschland am Abgrund steht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.