POLITIK
04/02/2016 01:44 CET

Forscher: Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche

Flüchtlinge auf dem Weg nach Deutschland
dpa
Flüchtlinge auf dem Weg nach Deutschland

Verschiedene Studien und Auswertung von Statistiken hatten es in den vergangenen Wochen schon angedeutet: Flüchtlinge sind keineswegs krimineller als Deutsche. Das bekräftigt jetzt auch ein weiterer Forscher:

Der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Thomas Bliesener, sagte der "Mitteldeutschen Zeitung", dass sie nicht "gravierend" auffälliger sind. Allerdings gebe es geringfügigen Unterschiede. "Dabei muss man allerdings berücksichtigen, dass sie sich in ihrer Sozialstruktur und in ihrer demografischen Struktur von einheimischen Deutschen unterscheiden", sagte Bliesener.

Flüchtlinge wollen sich integrieren

Die Erklärung: "Migranten sind jünger und auch eher männlich. Und wir wissen, dass gerade junge Männer die Hauptgruppe bei den Delinquenten sind, auch unter Deutschen." Rechne man diese Faktoren heraus, seien die Werte identisch.

Flüchtlinge in Deutschland seien generell gewillt, sich zu integrieren und würden deshalb auch nicht besonders straffällig. Anders sei dies bei Flüchtlingen, "die durch Europa vagabundieren und gar keine Chance haben, sich zu integrieren", sagte der Forscher.

Das Problem sei weniger die Kriminalität als die Wahrnehmung von Migranten. "Da guckt man mit weniger Wohlwollen hin. Informationen, die diesen Eindruck bestärken, werden bereitwilliger aufgenommen." Politische Instrumentalisierungen täten ein Übriges, bis hin zur Instrumentalisierung von Delikten, die schlichtweg erfunden seien.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Skandal: Bürgermeister rät Bürgern, dass ihre Kinder nicht am Flüchtlingsheim vorbeigehen sollten