LIFE
03/02/2016 12:01 CET | Aktualisiert 04/02/2016 11:43 CET

Epigenetik: Übergewicht auf Knopfdruck

Epigenetik: Gewichtsklasse auf Knopfdruck
beyond foto via Getty Images
Epigenetik: Gewichtsklasse auf Knopfdruck

"Mein Übergewicht habe ich wegen meiner Genen.“ - Was besonders für schlanke Menschen wie eine Ausrede klingt, ist jedoch die Wahrheit. Forscher fanden heraus, dass Gene tatsächlich das Gewicht beeinflussen. Wobei diese Gene einer epigenetischen Regulation unterliegen.

Forscher des Queensland Institute of Medical Research in Brisbane kamen bereits in der Vergangenheit zu dem Ergebnis. Sie hielten Zwillingsmäuse mit gleichem Erbgut unter gleichen Umweltbedingungen. Dennoch wurden Gewichtsunterschiede beobachtet. Die Annahme: Ein Gen namens Trim28 entscheidet darüber, ob der Körper auf "Normalgewicht“ oder "Übergewicht“ gestellt ist.

Gibt es das Trim28-Gen auch beim Menschen?

Forscher des Max-Planck-Instituts für Immunbiologie und Epigenetik analysierten in mehreren Studien, ob diese Theorie auch auf den Menschen übertragbar ist. Andrew Pospisilik, Studienleiter der Max-Planck-Gesellschaft, sagt dazu: "Ist der Schalter erst einmal betätigt, so ist das Körpergewicht lebenslang vorgegeben.“

Bei den Untersuchungen an insgesamt über 14.000 Teilnehmern kam das Team zu dem Ergebnis, dass nicht nur das gegebene Erbgut und das Trim28-Gen unsere Körperform bestimmt. Ausschlaggebend ist auch, welche Gene letztendlich aktiv sind und die sogenannte genomische Prägung. Sie führt bei Menschen mit gleicher DNA entweder zu Normal- oder Übergewicht.

Auch auf HuffPost:

Achtung: Dieses eine Wort macht euch dick

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplat

tform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.