LIFESTYLE
03/02/2016 12:38 CET | Aktualisiert 09/05/2016 06:35 CEST

Als Mutter versagt: Sie beobachtete ihre Kinder beim Spielen als sie eine schreckliche Erkenntnis hatte

Facebook
Sie beobachtete ihre Kinder beim Spielen als sie eine schreckliche Erkenntnis hatte

Brandi Wood lebt mit ihrem Mann und den vierjährigen Zwillingen Blaine und Rylie in Kalifornien. Sie liebt ihre Familie über alles und veröffentlicht regelmäßig Fotos und kleine Geschichten über die Jungs auf Facebook.

I promise you I will be the most consistent thing in your life no matter what happens. You are what keeps me going. I love you more than life itself;

Posted by Brandie Wood on Friday, December 11, 2015


Eines Tages Anfang November 2015 entschloss Brandi sich zu einem außergewöhnlichen Experiment. Während sie den Zwillingen bei Spielen zusah, notierte sie, wie häufig einer der beiden ihren Blick suchte.

Das Experiment beschrieb sie in einem Facebook-Post, der fast 80.000 Mal geteilt wurde:

"Heute habe ich ein Experiment durchgeführt. Ich habe meinen Jungs beim Spielen zugesehen. Während ich ruhig in einer Ecke des Raumes saß, notierte ich, wie oft sie aus den verschiedensten Gründen zu mir herübersahen: Um zu gucken, ob ich ihre coolen Tricks bemerkt hatte oder um Zustimmung oder Ablehnung für das zu erfahren, was sie gerade taten und um meine Reaktionen zu beobachten.

Ich konnte nicht umhin, mich zu fragen: Hätte ich irgendein Gerät in der Hand gehabt, welche Nachricht hätte ich wohl in dieser Zeit verschickt?

28 Mal hätten meine Engel sich gefragt, ob das World Wide Web wichtiger ist als sie selbst. 28 Mal hätten meine Jungs nicht die Aufmerksamkeit bekommen, nach der die meisten Erwachsenen suchen. 28 Mal hätten meine Kinder meine Liebe in Frage gestellt. 28 Mal hätten meine Kinder sich darin bestätigt gefühlt, dass das echte Leben online stattfindet.

In einer Welt, in der wir nur akzeptiert werden, wie wir online auftreten und nicht wie wir wirklich sind; in einer Welt in der unser Wert sich an der Zahl unserer Follower und Likes bemisst; in einer Welt, in der die Zeit mit der Familie durch Isolation und eine Textnachricht ans andere Ende des Zimmers ersetzt wird, flehe ich euch an, anders zu sein.

Bitte legt eure Geräte zur Seite und verbringt mehr Zeit mit eurer Familie und euren Lieben.

Die nächste Generation von Kindern zählt darauf, dass wir ihnen beibringen, wie man sich als Erwachsener verhält. Verbringt nicht zu viel Zeit mit Social Media, denn ihr wisst nie, wer euch dabei zusieht und welche Botschaft ihr dabei aussendet."

Today I did an experiment, I watched my boys play. As I sat quietly in the corner of the room I tallied how many times...

Posted by Brandie Wood on Monday, November 2, 2015


Eine wirklich wichtige Botschaft, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten.


Auch auf HuffPost:

Zu oft am Smartphone? Dann hast du möglicherweise ein erhöhtes Depressionsrisiko

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplat

tform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.