ENTERTAINMENT
31/01/2016 11:23 CET | Aktualisiert 31/01/2017 06:12 CET

Thorsten Legat über Menderes: "Ich hab ihn lieb gewonnen und einen neuen Freund."

Thorsten Legat freut sich über seinen dritten Platz im Dschungelcamp
RTL
Thorsten Legat freut sich über seinen dritten Platz im Dschungelcamp

Ex-Bundesligaprofi Thorsten Legat landete im Finale des Dschungelcamps auf dem dritten Platz. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht Legat nach seinem Auszug aus dem Dschungel über die Anstrengungen im Camp, Charaktere die er nie wieder sehen möchte und seinen hinzu gewonnenen Freund: Dschungelkönig Menderes Bagci.

Herr Legat, wie geht es Ihnen?

Sehen Sie hier das Best-Of Thorsten Legat aus dem Dschungelcamp bei Clipfish

Thorsten Legat: Ich bin richtig glücklich! Ich sitze hier gerade mit meiner Frau auf einem wunderschönen Balkon und genieße die Aussicht.

Sie haben es im Camp auch immer wieder angedeutet: Die Familie ist das Größte für Sie, oder?

Legat: Noch einmal, damit die ganze Welt es jetzt weiß: Den Thorsten Legat, den es zu Bundesligazeiten gegeben hat, der existiert nicht mehr. Ich will einfach nur mit meiner Familie in Frieden und Freiheit leben.

Hätten Sie sich die zwei Wochen im Camp so hart vorgestellt?

Legat: Ich bin ein harter Hund, war Bundesligaprofi. Aber das was ich hier erlebt habe, ist eines der härtesten Events, die ich je mitgemacht habe. Ich musste wirklich kämpfen. Gegen die Langeweile, gegen den Hunger und gegen elf verschiedene Charaktere.

Die körperliche Belastung war Ihnen anzusehen. Wie viel haben Sie eigentlich im Dschungel abgenommen?

Legat: Ganz ehrlich: Ich habe fast 20 Kilo verloren!

Nicht nur für den Körper, auch für die Psyche war es sicher recht anstrengend. Sie haben den häufigen Streit im Camp bereits erwähnt...

Legat: Es sind sicher einige Charaktere dabei gewesen, die ich in meinem Leben nicht mehr sehen möchte. Aber das lass ich jetzt mal unkommentiert stehen. Das Spiel ist zu Ende und dann sollte man auch die Akte geschlossen lassen.

Waren Sie enttäuscht, dass es am Ende nicht ganz zum Dschungelkönig gereicht hat?

Legat: Wenn ich zu Beginn gewusst hätte, dass ich unter den letzten drei Teilnehmern sein werde, hätte ich das blind unterschrieben. Das war ein Wunschtraum. Ich bin da als Y- oder sogar als Z-Promi hineingegangen und habe berühmte Schlager-Sänger und Hollywood-Stars hinter mir gelassen.

Würden Sie noch einmal einziehen wollen?

Legat: Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich habe das Abenteuer Dschungelcamp geliebt. Aber ich würde mir sehr intensiv überlegen, ob ich es noch einmal tun würde.

Gönnen Sie denn eigentlich Menderes Bagci den Triumph?

Legat: Absolut: Der ganze Mensch - vor allem sein Charakter und alles was dazugehört - haben den Titel mehr als verdient. Ich hab ihn lieb gewonnen und einen neuen Freund. Eins sollte er wissen: Der Junge kann sich auf mich verlassen, wenn er mich braucht.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.