LIFESTYLE
30/01/2016 06:04 CET | Aktualisiert 30/01/2016 06:13 CET

Grippewelle kommt: In diesen Regionen breitet sich der Virus stark aus

Es ist wieder soweit: Ende Januar kommt die alljährliche Grippewelle ins Rollen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete, dass die Anzahl der Grippefälle in Deutschland gestiegen ist. Insgesamt 847 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle wurden dem Institut übermittelt.

Manche Regionen in Deutschland sind davon besonders betroffen.

So meldetet das Institut, dass die Grippefälle in den Regionen Hessen, Rheinland- Pfalz, Saarland, Brandenburg und Berlin gestiegen sind. In Sachsen ist die Anzahl der Influenza-Erkrankungen sogar stark erhöht.

In der Grafik des Instituts sieht man, dass auch bestimmte Gebiete in Nordrhein-Westfalen und am südlichen Rand von Baden-Würtemberg betroffen sind.

grafik

Es ist nicht abzusehen, wie sich die Grippeviren ausbreiten werden. Das RKI rät jedoch allen Risikogruppen, sich gegen Grippe impfen zu lasen. Dies ist auch zum jetzigen Zeitpunkt noch sinnvoll. Zu den Risikogruppen gehören unter anderem Senioren und Menschen mit starken oder chronischen Erkrankungen.

Auch auf HuffPost:

Tipp bei Erkältungen: Wick Vaporub immer falsch benutzt

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.