POLITIK
30/01/2016 11:13 CET

Berlin-Marzahn: Schüsse vor Flüchtlingsheim

Johannes Simon via Getty Images
Schüsse auf ein Flüchtlingsheim

Ein Flüchtlingsheim in Berlin-Marzahn ist erneut Schauplatz eines Angriffs geworden. Unbekannte schossen am Freitagabend aus einem fahrenden Auto vor einer Unterkunft am Glambecker Ring, wie die Berliner Zeitung berichtet.

Laut Polizeibericht fuhr um 23.05 Uhr ein dunkles Auto am Heim vor dem Glambecker Ring vorbei und flüchtete in Richtung Blumberger Damm. Ein Bewohner der Unterkunft will beobachtet haben, wie der Beifahrer sich aus dem Seitenfenster lehnte und mit der Pistole in den Himmel zielte, nicht Richtung Unterkunft. Dabei habe er laut "Allahu Akbar" gerufen.

Tatsächlich konnten vier Patronenhülsen einer Schreckschusswaffe sichergestellt werden. Das Fahrzeug sei bisher noch nicht gefunden worden. Eine Ermittlung wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ist im Gange.

Im Tagesspiegel heißt es, dass dies nicht der erste Vorfall an dem Flüchtlingsheim gewesen sein soll. Bereits im September sollen Neonazis versucht habe, betrunken in das Heim zu gelangen. Zuvor würden brennende Fackeln über den Zaun geworfen.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.