NACHRICHTEN
28/01/2016 03:58 CET | Aktualisiert 28/01/2016 04:13 CET

Mindestens elf Flüchtlinge sterben bei Bootsuntergang in Ägäis

Getty
Ein Boot mit Flüchtlingen im griechischen Meer (Symbolfoto).

Neues Flüchtlingsdrama in der Ägäis: Mindestens elf Menschen kamen ums Leben, als ihr Boot am Donnerstag vor der griechischen Insel Samos kenterte. Unter den Opfern seien auch sieben Kinder, hieß es aus Kreisen der Küstenwache.

Bereits am Vortag waren sieben Flüchtlinge vor der Insel Kos ums Leben gekommen. Bis zum 24. Januar sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR mehr als 44 000 Migranten aus der Türkei nach Griechenland gekommen. Meist waren es Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien.

Auch auf HuffPost:

Kontrolle des Flüchtlingsstroms: "7,4 cm pro Kopf": Ifo-Chef Sinn stellt skurrile Grenzzaun-Rechnung auf

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.