POLITIK
26/01/2016 03:07 CET | Aktualisiert 26/01/2016 08:53 CET

Drama in Schweden: 15-jähriger Asylsuchender ersticht Flüchtlingshelferin

DPA
Die Polizei bei der Spurensuche.

Schweden ist schockiert. In einem Heim für jugendliche Asylbewerber in Schweden ist eine Angestellte erstochen worden. Ein männlicher minderjähriger Verdächtiger sei von zwei Personen festgehalten worden, bis die Polizei vor Ort war, sagte Polizeisprecher Christer Fuxborg. Die 22-jährige Frau sei am Montag im Krankenhaus an ihren Wunden gestorben.

Die Tat ereignete sich in Mölndal, südlich von Göteborg. Das Heim ist eine Einrichtung für Jugendliche und unbegleitete Minderjährige, in dem rund ein Dutzend Asylbewerber leben, die meisten von ihnen zwischen 16 und 18 Jahre alt. Über ein mögliches Motiv des Verdächtigen äußerte sich der Sprecher nicht.

Der mutmaßliche Täter ist ein Minderjähriger. Der britischen Boulevardzeitung "Daily Mail" zufolge soll er erst 15 Jahre alt gewesen sein. Die Familie der Flüchtlingshelferin sei vor Jahren aus dem Libanon nach Schweden eingewandert.

Auch auf HuffPost:

"Wenn sich nichts ändert": Seehofer bringt Sturz von Angela Merkel ins Spiel

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.