NACHRICHTEN
25/01/2016 07:17 CET | Aktualisiert 25/01/2017 06:12 CET

Neue Oscar-Moderation von Chris Rock

Tinseltown / Shutterstock.com
Chris Rock ändert seine Oscar-Moderation entsprechend der Kritik

Die Kritik an die Academy wird immer lauter und nun handelt auch Moderator Chris Rock. Aus aktuellem Anlass schreibt der Schauspieler und Komiker (50, "Nurse Betty") seine Moderation für die Verleihung der Oscars neu. Wie "Entertainment Tonight" weiter meldet, habe er sich dazu mit seinem Team "in einem Zimmer eingeschlossen". Nachdem die erneut nur weißen Oscar-Nominierungen eine Welle des Protestes auslösten, erklärte Rock: "Ich schmeiß die Show, die ich geschrieben habe, weg und schreibe eine neue."

Neu werden vor allem jene Passagen sein, in denen es um die von afro-amerikanischen Künstlern kritisierte "mangelnde Vielfalt" bei den Nominierungen gehe. Die Organisatoren von der Academy hätten nichts dagegen, wie es weiter heißt. "Sie sind aufgeregt, dass er das macht. Sie wissen, dass wir das brauchen." Sie wüssten auch, dass es das sei, was die Öffentlichkeit jetzt hören wolle. Bislang hatte sich Rock in der von Jada Pinkett Smith (44) angestoßenen Diskussion - #OscarsSoWhite - eher bedeckt gehalten. Verliehen werden die Filmpreise am 28. Februar 2016.

Mehr über die Oscar-Moderation erfahren Sie in diesem Clip bei MyVideo

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.