POLITIK
23/01/2016 06:51 CET

Schäuble verteidigt Benzin-Steuer: „Haben keine Zeit, monatelang zu diskutieren"

Für seinen umstrittenen Vorschlag, die Kosten der Flüchtlingskrise mit einer Benzinsteuer zu decken, hat Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Schäuble auch aus seiner eigenen Partei viel Hohn und Spott einstecken müssen. Doch der CDU-Politiker verteidigte auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos noch einmal seinen Vorstoß:

FOL/Wochit

Auch auf HuffPost:

„Wir verstehen uns sehr gut“: Das sagt Seehofer über Schäuble als möglichen Übergangskanzler

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.