ENTERTAINMENT
20/01/2016 04:37 CET | Aktualisiert 22/01/2016 13:10 CET

Werbevertrag auf Eis: Sonnenklar.TV schmeißt die Geissens raus

Getty
Werbevertrag auf Eis: Sonnenklar.TV schmeißt die Geissens raus

Der Sender Sonnenklar.TV hat den Geissens den Werbevertrag gekündigt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung am Mittwoch. Die Familie, die sich selbst als „schrecklich glamouröse Familie" vermarktet, war seit zwei Jahren für den Sender tätig.

Der Grund für den Rauswurf: Laut „Bild“ missfiel dem Sender, dass Robert und Carmen Geiss vor einer Woche umstrittene Fotos aus einem Armenviertel in Kolumbien im Internet veröffentlicht hatten. Der Geschäftsführer des Senders, Andreas Lambeck, sagte der Zeitung: „Die Geissens haben in den Slums gezeigt, dass sie den Bezug zur Realität verloren haben. Ihr Verhalten passt nicht mehr zu uns als Reisesender.“

Als „Slumschlacht“ hatte die Illustrierte „Bunte“ die Situation vergangene Woche beschrieben. Selbst Fans der Familie hatten kritisiert, dass die Geissens mit dem Privatboot in der Hafenstadt Cartagena anlegten und dann wie üblich schrill und teuer gestylt vor den heruntergekommenen Hütten posierten. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Elend vermissten die Kritiker.

Die Geissens verschwinden offenbar ab sofort komplett vom Sender. Alle TV-Trailer würden sofort nicht mehr gesendet, von geplanten Feiern werde das Paar ausgeschlossen.

Nach Angaben des Senders war eine gütliche Einigung gescheitert. Der Sender habe vorgeschlagen, das Paar solle 10.000 Euro „für soziale Zwecke“ in Kolumbien spenden.

Eine Stellungnahme der Geissens gibt es derzeit nicht. Laut "Bild" lief der Vertrag, der im Februar hätte verlängert werden sollen, über eine "hohe sechsstellige Summe".

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee

an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.