LIFE
19/01/2016 07:11 CET | Aktualisiert 05/06/2016 10:09 CEST

Stephen Hawking warnt: Es gibt nur eine Möglichkeit für den Menschen, die nächsten 100 Jahre zu überleben

Die menschliche Spezies könnte innerhalb von 100 Jahren ausgelöscht werden - das glaubt Physiker Stephen Hawking. Das Jahrhundert, in dem wir gerade leben, ist seiner Ansicht nach das gefährlichste in der Geschichte der Menschheit.

"Der wissenschaftliche und technologische Fortschritt könnte einige ernstzunehmende Untergangsszenarien hervorbringen", sagte Hawking im Interview mit "The Radio Times".

"Wir werden den Fortschritt nicht stoppen oder umkehren, deshalb müssen wir seine Gefahren erkennen und ihn kontrollieren", sagte der Physiker. Zu diesen Gefahren zählt der Wissenschaftler nukleare Waffen und künstlich erzeugte Viren.

"Wir werden innerhalb der nächsten 100 Jahre noch nicht in der Lage sein, autarke Weltall-Kolonien zu errichten." Solange wir diesem Schritt noch nicht fähig sind, sieht Hawking die Menschen in Gefahr. "Bis dahin müssen wir vorsichtig sein", sagte er.

Es ist nicht das erste Mal, dass Stephen Hawking die Menschen vor ihrem eigenen Untergang warnt. Bei einem Besuch im britischen Science Museum britischen Science Museum warnte der Physiker schon vor Monaten vor "dem größten Fehler der Menschheit". Was er damit meinte? Unser Verhalten, die Aggression in unserem Handeln. "Die Aggression droht, uns alle zu vernichten", sagte Hawking damals.

Damit meinte er, dass ein durch Aggression ausgelöster Nuklearkrieg das Ende der Zivilisation sein könnte.

Und noch etwas macht dem Professor Angst: Die Gier der Menschen und der daraus resultierende Kapitalismus. Bei einer Runde "Ask Me Anything" ("Du kannst mich alles fragen") des Portals Reddit im vergangenen Oktober sagte der Wissenschaftler:

"Wenn Maschinen alles produzieren, was wir brauchen, dann wird das Ergebnis davon abhängen, wie alle diese Dinge verteilt werden. Jeder kann ein Leben im Luxus führen, wenn der von den Maschinen produzierte Wohlstand verteilt wird. Oder aber die meisten Menschen enden in elenden Verhältnissen, falls die Maschinenbesitzer erfolgreich gegen die Verteilung des Wohlstands Lobby führen. Bis jetzt geht der Trend eher zu letzterem, da die Technologie momentan zu immer größerer Ungleichheit führt."

Wir sollten Hawkings Sorgen ernst nehmen und versuchen, uns vor diesen prognostizierten Gefahren zu schützen.

Weltraumrätsel: Stephen Hawking hat eine neue bahnbrechende Botschaft an die Menschheit

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.