LIFE
19/01/2016 04:33 CET | Aktualisiert 19/01/2016 04:33 CET

Hausputz: Vier Putzmittel braucht ihr - mehr nicht

Vier Reinigungsmittel braucht ihr zum Putzen - mehr nicht!
Wavebreakmedia Ltd via Getty Images
Vier Reinigungsmittel braucht ihr zum Putzen - mehr nicht!

Fenster, Böden, Bad - für alles gibt es einen passenden Spezialreiniger. Ganz klar ist auf den Flaschen definiert, wofür man das eine oder das andere Mittel verwenden darf. Und so füllt sich der Putzmittelschrank und das Reinigen der Wohnung wird zur Wissenschaft. Dabei reichen drei Reinigungsmittel aus, damit die Wohnung wieder glänzt. Das erklärt Monika Wittkowski vom Netzwerk Haushalt auf "Welt.de". Ihre drei Tipps:

  1. Spülmittel lösen fettige Verschmutzungen. Nicht nur auf Geschirr, sondern überall in der Wohnung.
  2. Allzweckreiniger kann man für alle Oberflächen einsetzen, so auch um die Toilette zu reinigen.
  3. Scheuermittel könnt ihr bei allen Verschmutzungen anwenden, die sonst nicht weggehen.
  4. Wer gegen Kalkflecken kämpfen muss, der sollte auf die Kraft von Essigreinigern bauen. Ebenso wie Mittel mit Zitronensäure helfen diese auch gegen Urinstein in der Toilette.

Indem man sich auf diese Reinigungsmittel konzentriert, tut man auch etwas Gutes für die Umwelt. Denn viele Mittel enthalten umweltschädliche oder auch gesundheitsgefährdende Stoffe beinhalten und können so unser (Ab-)Wasser belasten. Aber auch wenn man nur wenige Mittel nutzt, gilt es die Dosierungsvorgaben zu beherzigen.

Bei starken Verschmutzungen hilft ein Lappen aus rauem Stoff oder ein Topfschwamm beim Schrubben. Leichte Verunreinigung hingegen lassen sich oft bereits mit einem Mikrofasertuch und Wasser entfernen. Daran erinnert die Bundesregierung auf ihrer Informationsseite.

Auch auf HuffPost:

Schlieren, Chlorgas und Ekzeme: Diese Fehler beim Putzen sorgen für doppelt so viel Arbeit - und Gefahr

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.