POLITIK
19/01/2016 16:02 CET | Aktualisiert 19/01/2016 16:02 CET

De Maizière warnt vor Zerfall der Gesellschaft

dpa

Es ist eine Warnung, die es in sich hat.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière sieht den Zusammenhalt der Gesellschaft gefährdet. Vor allem in Sozialen Netzwerken beobachte er einen Verlust an Achtsamkeit und Respekt, sagte er auf dem Neujahrsempfang des Bistums Essen.

Durch die Flüchtlingskrise und die Terrorbedrohung seien im Internet "Zivilisationsschranken" eingerissen worden. Politiker als "Hochverräter und Deutschland-Abschaffer" zu diffamieren sei eine Verrohung der Sitten.

De Maizière forderte stattdessen eine sachliche Debatte. "Wer auf Sachkunde verzichtet, ist anfällig für Ressentiments und Vorurteile", sagte der CDU-Politiker in Mühlheim an der Ruhr. "Der Streit hat unser Land eher zusammengeführt als getrennt" - etwa bei der Debatte um die Wiederbewaffnung oder die Nachrüstung.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee

an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.