ENTERTAINMENT
19/01/2016 12:53 CET

„Aktenzeichen XY... ungelöst": RAF-Fall ist Thema

Am 20. Januar gibt es eine neue Folge von „Aktezeichen XY... ungelöst“
ullstein bild via Getty Images
Am 20. Januar gibt es eine neue Folge von „Aktezeichen XY... ungelöst“

Neue Erkenntnisse zu einem versuchten Raubüberfall bei Bremen weisen auf ehemalige RAF-Terroristen hin. Am Mittwochabend ist der Fall Thema bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". Die Tat selbst ereignete sich im Juni 2015. Damals schossen drei maskierte Angreifer auf einen gepanzerten Geldtransporter in Stuhr bei Bremen. Die Kugeln blieben in einem Reifen, sowie im Blech stecken. Die Täter flüchteten, ohne vorher die Türen des Wagens aufbekommen zu haben.

Am Dienstag wurde bekannt, dass haben Ermittler in Tatautos DNA-Spuren von Mitgliedern der früheren Roten Armee Fraktion (RAF) gefunden haben sollen.

Juwelierräuber schlugen mit Axt zu

"Aktenzeichen XY...ungelöst" rollt aber auch einen Blitz-Überfall in der Nordhorner Fußgängerzone noch einmal auf: Mit einer Axt hatte eine Bande im vergangenen Jahr in einem Juweliergeschäft zugeschlagen.

Fotos der Überwachungskamera dokumentieren, was sich am Vormittag des 9. April 2015 genau abspielte: Damals betraten drei bewaffnete, maskierte Männer den Verkaufsraum. Einer der Männer bedrohte die beiden Angestellten mit einer Pistole und sein Komplize bewachte die Tür. Der Dritte zerschlug mit einer Axt die Rückwand eines Schaufensters und bediente sich an den wertvollen Ausstellungsstücken.

Der Überfall dauerte nur 49 Sekunden. In der Zeit entwendeten die Räuber 37 Breitling-Uhren im Wert von mehr als 100.000 Euro. Dann flüchteten die Männer mit einem Schlauchboot und setzten später ihren Weg mit einem gestohlenen VW-Golf fort.

Das Schlauchboot, Tatwerkzeug und andere Gegenstände ließ die Bande am Fluss zurück. DNA-Spuren führten sogar zwischenzeitlich zu Haftbefehlen gegen zwei Männer. Nun geht die Polizei mit dem Fall an die Öffentlichkeit.

Weitere spektakuläre Fälle werden in der Sendung aufgegriffen

  • Ein anderer Juwelierladen wurde in Neuss von zwei Männern überfallen. Einer von ihnen zerrte die Angestellte ins Büro, fesselte sie und hielt ihr eine Pistole in den Nacken. Sein Komplize packte Schmuck und hochwertige Uhren in den Rucksack. Nun stellt sich die Frage: Wer sind diese dreisten Räuber?
  • Nach 30 Jahren wird ein Vermisstenfall wieder ins Gedächtnis gerufen. Die damals 17-jährige Uta Flemming hatte das Elternhaus verlassen, um eine Freundin zu besuchen. Das letzte Mal wurde sie am Wohnhaus der Freundin lebend gesehen. Was ist mit ihr passiert?

Die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ greift seit aktuelle Kriminalfälle auf und stellt diese nach, wenn die Mithilfe der Zuschauer zur Aufklärung benötigt wird. „Aktenzeichen XY... ungelöst“ wird am Mittwoch, 20. Januar um 20.15 Uhr live im ZDF ausgestrahlt.

Auch auf HuffPost:

Die Polizei ermittelte: Sie feierten Sylvester, doch dann zeichneten die Sicherheitskameras etwas unfassbar Gruseliges auf

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.