LIFESTYLE
19/01/2016 04:01 CET | Aktualisiert 19/01/2016 04:01 CET

Bierbauch? Abnehm-Tipps für Männer mit dickem Bauch

cookelma via Getty Images
Ein Bierbauch kann auch gefährlich sein

Männer träumen vom Waschbrettbauch. In der Realität tragen sie eher einen Waschbärbauch vor sich her. Zum neuen Jahr haben sich deswegen wieder einige Männer daran gemacht, das zu ändern. Aber wer effektiv die Fettpölsterchen angreifen will, sollte sich die "Wampe" mal genauer ansehen. Denn Bauch ist nicht Bauch.

In einer Studie der Uni Leipzig wurden insgesamt 17 verschiedene Körperformen festgestellt. "Allein für Menschen mit Präadipositas und Adipositas haben wir acht verschiedene Körperformen gefunden. Es reicht nicht aus, die Menschen nur nach Apfel- und Birnenform zu unterscheiden", erklärt Forscher Henry Löffler-Wirth.

5 Dinge, die Sie auf keinen Fall essen sollten, wenn Sie einen Sixpack wollen

Und das ist keine Haarspalterei der Forscher. Auch für Otto-Normal-Verbraucher ist das wichtig. Denn: Bierbauch, Blähbauch oder Rettungsringe geben Hinweise auf die Ursache des Bauchs - und damit auch darauf, wie er sich in den Griff bekommen lässt. Das berichtet "Focus Online". Zur Veranschaulichung drei Beispiele:

1. Der Bierbauch. Es ist dieser stark gewölbte und pralle Ober- und Unterbauch. Gerüchtehalber gehört er zu "echten Männern" dazu.

  • Ursache: Wenn Sport fehlt, dafür Alkohol und kalorienreiche Kost das Leben bestimmen, kann sich auch das gefährliche viszerale Fett im Bauchraum einlagern.
  • Gesundheitliche Gefahren: Dieses viszerale Fett kann zu Schädigungen der Blutgefäße führen sowie Fettstoffwechselstörungen und Diabetes fördern. Auch Herzerkrankungen können eine Folge davon sein, warnen Experten.
  • Lösung: Fettverbrennung steht im Kampf gegen den Bierbauch im Fokus. Das bedeutet: Ausdauertraining wie Joggen, Radeln oder Schwimmen. Die Bauchmuskulatur könnt ihr mit Sit-ups zum Beispiel kräftigen. Kombiniert eure Bemühungen mit einer Ernährungsumstellung auf leichtere und gesündere Kost.

2. Rettungsringe. Diese zwei ringförmigen Fettpolster, eines über- und eines unterhalb der Taille, sind ein Zeichen der Zeit.

  • Ursache: Man(n) wird älter, der Stoffwechsel wird träge - und man isst wie in seiner Jugend haufenweise Chips, Pizza und trinkt Energydrinks.
  • Lösung: Macht mehr Sport! Besonders mit Ausdauersport könnt ihr langfristig etwas gegen die Fettpölsterchen etwas tun. Reduziert zudem Kohlenhydrate aus Süßigkeiten, Alkohol oder Weißbrot.

3. Blähbauch. Diesen könnte man auch gut Stress-Bauch nennen. Vor allem über Magen und Darm liegt in der Bauchdecke das Fettgewebe. Und dann grummelt auch regelmäßig der Magen-Darm-Trakt.

  • Ursache: Stress. So viel davon, dass ihr auf das Essen verzichtet oder wie ein Hungernder schlingt und so viel Luft schluckt.
  • Lösung: Zeit. Besonders beim Essen solltet ihr euch einfach Zeit nehmen und zudem leichten Gerichten den Vorzug geben.

Auch auf HuffPost:

Tipps von Dr. Johannes: Fiese Fett-Falle: Mit einer Methode umgehen Sie den fiesen Jojo-Effekt beim Abnehmen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.