LIFESTYLE
18/01/2016 12:58 CET

Sie postet dieses Foto auf Facebook - eine Stunde später wird sie tot im Wasser gefunden

facebook.com caitlin ruddly
Kurz vor ihrem Tod postete Caitlin Ruddy noch dieses Foto

Ein tragischer Unfall hat sich an der nordöstlichen Küste Englands ereignet: Die Cullercoats Bucht in Tyneside ist bekannt für einen starken Wellengang. Nun wurde ein 15-Jähriges Mädchen von einer zweieinhalb Meter hohen Welle erfasst und ins Meer gezogen.

Caitlin Ruddy hatte sich mit drei Freunden an der Bucht aufgehalten. Ihre Begleiter sind im Gegensatz zu ihr unversehrt geblieben. Nach fünfundzwanzig Minuten wurde Caitlin von einem Beobachter bewusstlos aus dem kalten Wasser geholt. Letztendlich verstarb sie im Krankenhaus an einem Herzanfall.

Sie war ein lebhafter und offener Mensch

Eltern und Angehörige erzählten der Sun, dass Caitlyn Ruddy ein Herz aus Gold hatte und beliebt bei ihrer Familie und bei ihren Freunden war. Auch in den sozialen Medien war sie sehr aktiv und hat noch kurz vor ihrem Unfall ein Foto von sich auf Facebook geteilt.

Nun wollen Angehörige auf die Gefahr hinweisen und damit bewirken, dass der Zugang zu der Bucht geschlossen wird, da dies nicht das erste Unglück, ist das sich dort ereignet hat.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.