POLITIK
17/01/2016 05:01 CET | Aktualisiert 17/01/2016 05:20 CET

"Fürchterliches Massaker": IS tötet Hunderte Menschen in Ost-Syrien

dpa

Dschihadisten der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) haben in der ostsyrischen Stadt Dair as-Saur ein Massaker angerichtet und mehrere Hundert Menschen getötet. Die Nachrichtenagentur AP geht von etwa 300 Toten aus.

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) vermeldet mindestens 135 Tote. Der IS habe 85 Zivilisten exekutiert, zudem seien bei Gefechten am Samstag mindestens 50 Kämpfer des Regimes gestorben, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in der Nacht zum Sonntag mit. Die syrische Regierung sprach laut AP von einem "fürchterlichen Massaker".

Weitere 400 Personen seien vom IS entführt worden. Ihr Schicksal blieb zunächst unbekannt. Dair as-Saur und die gleichnamige syrische Provinz stehen mit Ausnahme einiger Gebiete unter Kontrolle des Islamischen Staates. Die Belagerung der Stadt begann vor etwa einem Jahr.

Auch auf HuffPost:

"Dreiste "Antänzer"-Masche: Mit diesem Video warnt die Kölner Polizei vor Diebesbanden

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.