NACHRICHTEN
14/01/2016 05:30 CET | Aktualisiert 14/01/2016 06:18 CET

Krimineller schickt Polizei neues Fahndungsbild - das ist der Grund

Lima Ohio Police Department via AP
Dieses Bild gefiel dem Abgelichteten nicht - also schickte er der Polizei ein besseres Foto.

Das Bild geht gar nicht! Das hat sich auch ein gesuchter Verdächtiger gedacht und hat der Polizei in den USA ein Foto für die Fahndung zukommen lassen. Die von den Ermittlern bei Facebook veröffentlichten Fahndungsbilder hätten dem 45-Jährigen überhaupt nicht zugesagt. Das erklärte die Polizei in der Stadt Lima im US-Staat Ohio.

Daher habe er ihr ein Foto übermittelt, auf dem er sich mit Sportmantel und Sonnenbrille selbst abgelichtet hatte, und dazu geschrieben: "Hier ist ein besseres Foto, das da ist fürchterlich."

Die Beamten nutzten die Gelegenheit: Als sie sich für das Bild bedankten, baten sie auch darum, den Absender zu sprechen. Er wurde gesucht, weil er nicht zu einem Gerichtstermin gekommen war und zu Kriminalfällen von Brandstiftung bis Vandalismus aussagen soll. Die Zeitung "Lima News" berichtete, der Mann habe sich vergangene Woche schon im Radio über seine Fahndungsbilder beschwert.

Die Polizei setzte den Verdächtigen am Dienstag in der Gemeinde Century im US-Staat Florida fest. Bei der Festnahme beriefen sich die Beamten auf einen weiteren Haftbefehl, den der Staat Georgia gegen den Mann ausgestellt hatte. Ob die Fahndungsbilder zu der Festnahme geführt haben, ließen die Behörden offen.

Stattdessen postete die Polizeibehörde auf Facebook ein neues Foto von dem Verdächtigen - lächelnd nach seiner Festnahme in Florida.

Auch auf HuffPost:

Beim New York City Marathon: Sie machte im richtigen Moment ein Foto - jetzt wird sie auf der ganzen Welt gesucht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.