ENTERTAINMENT
15/01/2016 01:07 CET | Aktualisiert 15/01/2016 13:43 CET

Dschungelcamp: Diese 3 Änderungen werden den Stars gar nicht gefallen

Das Dschungelcamp starte heute
DPA
Das Dschungelcamp starte heute

Heute ist es soweit. Um 21.15 Uhr startet das Dschungelcamp. Die mehr oder weniger Prominenten Kandidaten buhlen gut zwei Wochen um den Titel des Dschungelkönigs. Zum Ende hin entscheidet das Publikum, wer aus dem Camp fliegt - und wer Zepter und Krone gewinnt. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren erneut die allabendlichen Live-Schalten, in denen die Ereignisse im Urwald zusammengefasst werden.

Doch einiges wird diesmal anders sein. Nach der schwerfälligen Staffel neun dürfte RTL alles daransetzen, den Zuschauern wieder mehr Unterhaltung zu bieten. Dschungelcamp-Autor Jens Oliver Haas meldete sich in einem Interview mit "RP online" zu Wort: Man habe im letzten Jahr ein paar Fehler zu viel gemacht, daraus habe RTL aber gelernt. "Vielleicht war das einfach Arroganz - aber wir dachten wohl, dass der Dschungel ein Selbstläufer ist."

Den Auftakt der vergangenen Staffel hatten 7,66 Millionen Menschen verfolgt. Das war ein Marktanteil von 27,9 Prozent und damit eine Top-Quote an dem Abend. Allerdings galt die Staffel als vergleichsweise langweilig, so dass das Publikumsinteresse sank. Im Staffelschnitt waren es nur 6,8 Millionen Zuschauer (28,2 Prozent).

Diese drei Änderungen sind bereits bekannt.

1. Mehr Teilnehmer

Zum ersten Mal schickt RTL ab Freitagabend deutscher Zeit (21.15 Uhr) zwölf Teilnehmer ins Camp. Mit dabei sind dieses Mal Schauspielerin Jenny Elvers (43), die Sänger Gunter Gabriel (73), Jürgen Milski (52) und Menderes Baðci (31), Fernsehanwältin Helena Fürst (41), Ex-TV-Talker Ricky Harris (53), Ex-Fußballer Thorsten Legat (47), die Schauspieler Rolf Zacher (74) und David Ortega (30), Model Nathalie Volk (19) sowie It-Girl und DJane Sophia Wollersheim (28). Zudem hatte sich Hollywood-Star Brigitte Nielsen (52) im Sommer eine erneute Teilnahme im Pritschenlager erkämpft. Sie war 2012 "Dschungelkönigin" geworden.

2. Es gibt zwei Lagerfeuer

Zum ersten Mal werden die Dschungel-Camper in zwei Sechser-Teams geteilt und in zwei unterschiedlichen Lagern untergebracht, berichtet die "Bild"-Zeitung. Die beiden Lagerfeuer sollen rund 500 Meter voneinander entfernt liegen. Zur besseren Unterscheidung für die TV-Zuschauer, erhalten dem Bericht zufolge beide Teams unterschiedliche Outfits. Bei den Dschungel-Prüfungen sollen demnach zwei Teams gegeneinander antreten.

Doch die Gruppeneinteilung zu Beginn sei nicht für die gesamte Show gedacht. Es soll munter getauscht werden und zu unangekündigten Pritschen-Wechseln kommen. Die zwei Lager werden laut Bericht so lange existieren, bis die Gruppen zu klein werden. Die verbliebenen Promis sollen dann in ein gemeinsames Camp ziehen. Dies wird voraussichtlich in der zweiten Woche der Fall sein.

3. Verschärfte Regeln

Um den Kuschelfaktor für die Kandidaten so gering wie möglich zu halten, hat RTL schon mal vorab die Regeln verschärft. Die gemeinsamen Übernachtungen im 6-Sterne-Hotel vor dem Einzug ins Camp wurden gestrichen, genauso wie der gemeinsame Business-Flug nach Australien. Die Kandidaten sollen im Vorfeld überhaupt keinen Kontakt miteinander aufnehmen, um Absprachen zu verhindern.

Mit Material der DPA

Auch auf HuffPost:

Die Größe ist entscheidend: Dieses Geheimnis verraten eure Ohren über euren Charakter

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.