NACHRICHTEN
12/01/2016 21:50 CET | Aktualisiert 13/01/2016 04:32 CET

Mörder der 11-jährigen Janina wohl gefunden: Er ist ein Justizbeamter

DPA
Anwohner legten Blumen an dem Ort nieder, an dem Janina erschossen wurde

Der Mörder der 11-jährigen Janina scheint gefasst worden zu sein. Die Polizei hat nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Das berichtet der "Bayerische Rundfunk". Den Informationen zufolge handelt es sich um einen Justizangestellten.

In der Silvesternacht wurde das Mädchen aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) erschossen. Hier appellierte die Mutter in emotionalem Interview an die Täter:

Das neue Jahr war gerade eine Stunde alt, als die Schülerin zusammen mit ihrer Familie und anderen Kindern im Ortsteil Unterschleichach auf der Straße unterwegs war. Plötzlich habe sie ein "metallischer Gegenstand" am Kopf getroffen, wie die Polizei zunächst berichtete. Bewusstlos brach das Mädchen zusammen, es wurde sofort in eine Klinik in Schweinfurt gebracht. Dort kämpften die Ärzte um sein Leben. Vergeblich, denn am Freitagmorgen starb die Kleine.

Gerichtsmediziner fanden schließlich eine Kleinkaliber-Gewehrkugel im Kopf des Kindes. Gutachter des Landeskriminalamtes bestätigten, dass das Geschoss den Tod des Mädchens verursacht hat.

Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen. Er soll der Besitzer jener Kleinkaliberwaffe sein, aus der der tödliche Schuss abgefeuert wurde. Die "Soko Unterschleichach" hatte mit Flyern nach einem Täter gesucht.

Mit Material der DPA

Auch auf HuffPost:

Unglaubliches Versagen der Polizei: Hunderte Nazis trotz Haftbefehl auf freiem Fuß

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.