POLITIK
11/01/2016 10:02 CET | Aktualisiert 11/01/2016 11:25 CET

Erschreckende Details zum sexuellen Übergriff am Leipziger Hauptbahnhof

Sexueller Übergriff am Leipziger Hauptbahnhof
Solveig Faust / EyeEm via Getty Images
Sexueller Übergriff am Leipziger Hauptbahnhof

Der Vorfall weckt Erinnerungen an die Silvesternacht in Köln: Eine 31-jährige Frau wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Leipziger Hauptbahnhof von einer Männergruppe bedrängt und sexuell belästigt. Bei der 15-köpfigen Gruppe soll es sich laut Polizei überwiegend um Nordafrikaner gehandelt haben. Zwei Männer, ein Libyer und ein Tunesier, wurden von der Polizei festgenommen.

So lief der Übergriff ab: Als die Frau kurz vor Mitternacht durch die Westhalle des Hauptbahnhofs ging, wurde sie von der Gruppe umringt und von zwei Männern sexuell genötigt. Laut Angaben der Leipziger Polizei sollen die Männer der 31-Jährigen zwischen die Beine gefasst haben. Die Frau konnte sich losreißen und zum am Hauptbahnhof ansässigen Polizeirevier fliehen.

Die Männer wurden bereits von der Polizei gesucht. Ihnen wird vorgeworfen am selben Abend einen Passanten "angetanzt" und seinen Rucksack geöffnet zu haben. Ob dabei Wertgegenstände gestohlen wurden, ist nicht bekannt. Noch während die Frau ihre Aussage tätigte, wurden die Verdächtigen aufs Revier gebracht und von der Betroffenen erkannt.

Gegen die beiden Nordafrikaner, die schon länger in Leipzig leben, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie sollen der Polizei bereits aus anderen Fällen bekannt sein. Nach der Befragung wurden die Tatverdächtigen auf freien Fuß gesetzt.

Auch auf HuffPost:

Massive Ausschreitungen: Video zeigt das Chaos in der Kölner Silvesternacht

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.