NACHRICHTEN
09/01/2016 12:22 CET | Aktualisiert 09/01/2016 12:23 CET

Schwere Angriffe an Silvester auch in Bielefeld: 500 Männer versuchten in Disco einzudringen

in city at Christmas time
Martin Leigh via Getty Images
in city at Christmas time

Die Berichte über Attacken in der Silvesternacht nehmen kein Ende. Auch jetzt, mehr als eine Woche nach dem Start ins neue Jahr, tauchen noch immer Informationen über Angriffe aus verschiedenen deutschen Städten auf.

So waren offenbar auch die Ausschreitungen in Bielefeld schwerer als bisher bekannt. Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, versuchten im neuen Bahnhofsviertel 500 Männer, gewaltsam in den Nachtclub "Elephant Clubs" einzudringen.

Frauen seien im Intimbereich angefasst worden, heißt es in dem Bericht. Der Chef des Sicherheitsdienstes sagte der Zeitung: "Nur unter Anwendung körperlicher Gewalt konnten wir den Frauen helfen, sich zu befreien."

Die örtliche Polizei bestätigte die sexuellen Übergriffe: "Erste Anzeigen von geschädigten Frauen sind beim zuständigen Fachkommissariat eingegangen", zitiert die Zeitung die Bielefelder Beamten.

Das "Westfalen-Blatt zitiert zudem eine Polizeistellungnahme, in der es heißt: "Die Polizei hat in der Silvesternacht mehrfach Hilfestellung bei der Durchsetzung des Hausrechtes durch die Diskotheken geleistet. Die für alle Beteiligten nicht vorhersehbare Aggressivität der beteiligten Männer gegenüber den Sicherheitsdiensten war erheblich."

In der Silvesternacht war es in mehreren deutschen Städten zu Übergriffen gekommen. Die meisten Anzeigen gingen in Köln ein. Dort war es zu massiven Ausschreitungen gekommen, in deren Folge der Polizeichef der Stadt gefeuert wurde. Knapp 300 Frauen zeigten bisher sexuelle Übergriffe und Raubüberfälle bei der Polizei an.

Auch auf HuffPost:

Ausschreitungen an Silvester: "Politische oder taktische Motive": Reker kritisiert Kölner Polizei

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.