POLITIK
08/01/2016 06:33 CET | Aktualisiert 08/01/2016 09:58 CET

Nach Köln: ZDF-Moderatorin begeistert Tausende mit ehrlichem Facebook-Post

Wer sich als Frau öffentlich hierzulande äußert, muss nicht lange warten. Die Beleidigung, die Gewaltandrohung, die sexuelle Unterstellung, sie kommt gewiss.

Das zeigt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch einmal besonders eindrücklich. Das musste Dunja Hayali, Journalistin und ZDF-Moderatorin, leider ganz persönlich erfahren. Denn in ihrem privaten Postfach fand sich folgende Nachricht:

„schade das sie nicht eine der frauen von köln in der silvesternacht waren, vielleicht hätte Ihnen das mal die augen geöffnet.“

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Doch Dunja Hayali ärgerte sich nicht nur still, sie trug mit einem Facebook-Post ihre Verletzung an die Öffentlichkeit. Was sie dem Absender schrieb, zeigen wir im Video:

"Ich will wissen, wer mich angreift. Sind Sie ein weißer, deutscher Mann? Selbst wenn, aber auch wenn nicht, mir ist es nämlich egal, ob sie schwarz, weiß, Christ, Muslim oder buntgestreift sind, denn es macht keinen Unterschied. Also wer gibt Ihnen das Recht, einer Frau Angst einzujagen? Gewalt gegen Frauen bleibt Gewalt gegen Frauen. Ob Sie das machen, Herr Riesberger, oder irgendein anderer Mann. ... Warum tun Sie mir das an? Weil ich universelle Werte verteidige? Oder weil ich eine Frau bin, deren Eltern zufällig nicht in Deutschland geboren sind? Das kann ich mir jetzt wohl aussuchen. Beides ist erschreckend."

Und sie schließt ihren Post mit der besorgniserregenden Frage: "Wer beschützt uns vor Ihnen, Herr Riesberger?"

Ja, wer beschützt uns vor diesen Männern?

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Nach Angriffen in Köln: "Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber" - Das sagen Kölner Polizisten über die Vorfälle in der Silvesternacht