NACHRICHTEN
08/01/2016 02:47 CET | Aktualisiert 08/01/2016 09:56 CET

Ähnlich wie Köln-Übergriffe: Mehrere Fälle sexueller Belästigung auch in Zürich

Zurich, Zurich, Switzerland, Europe
Martin Moos via Getty Images
Zurich, Zurich, Switzerland, Europe

Die Berichte über sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht häufen sich. Nach dem Bekanntwerden der schockierenden Ereignisse am Kölner Hauptbahnhof gab es nun auch in Zürich mehrere Anzeigen. Dort fand am 31. Dezember die größte öffentliche Schweizer Silvesterparty statt.

Mehrere Frauen hätten ähnliche Übergriffe wie in Köln gemeldet, berichtet die Schweizer Nachrichtenagentur sda. Es seien zunächst zwei Dutzend Anzeigen über Diebstähle eingegangen. Bei der Abklärung habe sich ergeben, dass Frauen in etwa sechs dieser Fälle sexuell belästigt wurden.

Die Betroffenen gaben an, in der Menschenmenge von mehreren Männern mit dunkler Hautfarbe angegangen worden seien. "Diebstähle in der Silvesternacht gibt es jedes Jahr, doch dieser gehäufte Zusammenhang mit sexueller Belästigung ist ungewöhnlich", sagte Marco Bisa, Mediensprecher der Zürcher Stadtpolizei, im Gespräch mit "GMX.ch".

Ein Polizeisprecher bestätigte die Angaben, nannte aber unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine weiteren Einzelheiten. Aufgrund der Aussagen gehe man davon aus, dass es noch weitere Opfer sexueller Übergriffe gebe, die bislang noch nicht bereit waren, Anzeige zu erstatten.

Die Polizei bittet Betroffene und Zeugen, sich zu melden. Zur Party auf der Festmeile in Zürich waren nach Angaben der Veranstalter 120.000 Besucher gekommen.

Auch auf HuffPost:

"Frisch eingereiste Asylbewerber": Das sagen Kölner Polizisten über die Vorfälle in der Silvesternacht

mit Material von dpa

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.