ENTERTAINMENT
07/01/2016 11:14 CET

Weil sie zu viel Helene Fischer hörte: Frau greift Polizei an

dpa

Helene Fischer ist bekannt für ihre besonders enthusiastische Fangemeinde. Was die deutsche Schlagersängerin sicherlich freut, ist für - sagen wir mal Nichtfans - eine echte Zumutung. Wie für die Nachbarn einer Helene-Fischer-Anhängerin aus der Nähe von Berlin.

Ein Helene-Fischer-Fan soll vergangene Nacht verhaftet worden sein. Nachbarn der Frau sollen laut eines Polizeiberichts gegen zwei Uhr nachts die Polizei gerufen haben. Denn: Aus der Wohnung drang seit Stunden lautstark Helene-Fischer-Musik. Auf Klopfen der Nachbarn hatte die Frau nicht reagiert.

Auch auf Bitten der Polizei wollte die Frau die Musik nicht abstellen. Erst als die Beamten selbst die Lautstärke herunterdrehten, war kurz Ruhe. Kurz. Denn als die Polizei die Wohnung wieder verlassen hatte, tönte Helene Fischer abermals in alter Lautstärke – die offenbar angetrunkene Frau hatte die Musik einfach wieder aufgedreht.

Dann began eine Rangelei mit der Polizei. Laut des Berichts versuchte die 50-Jährige anschließend die Beamten gewaltsam aus ihrer Wohnung zu ziehen. Die Beamten nahmen den Helene-Fischer-Fan deshalb in Gewahrsam. Ein späterer Alkoholtest ergab 1,16 Promille.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

"Schrecklicher Fehler": Moderator setzt der falschen "Miss Universe" die Krone auf