ENTERTAINMENT
06/01/2016 06:44 CET | Aktualisiert 06/01/2017 06:12 CET

Sylvester Stallone schließt neuen "Rambo"-Film aus

Jason LaVeris via Getty Images
"Sly" will nicht mehr "Rambo" sein

Fortsetzungen dominieren das Geschäft in Hollywood: Auch eine Schauspiel-Legende wie Sylvester Stallone weiß Sequels durchaus zu schätzen. Nicht zuletzt mit sieben Filmen als Box-Held Rocky Balboa und vier Streifen als Ein-Mann-Armee John Rambo hat es "Sly" zu Weltruhm gebracht.

Mittlerweile wählt Stallone seine Filmfortsetzungen aber genau aus - als Rocky will er bald auf die Leinwand zurückkehren. Rambo ist hingegen Geschichte. Das hat der Star in einem Interview mit dem Magazin "Variety" verraten.

"Creed" kommt nächste Woche in die deutschen Kinos

Anknüpfen soll der neue Rocky an den Film "Creed" - der in Deutschland überhaupt erst kommende Woche in die Kinos kommt. In den USA hat der Streifen allerdings bereits rund 100 Millionen Dollar eingespielt und Stallone die Aussicht auf einige Awards gebracht. Er sei über den Erfolg "erschrocken", sagte Stallone: "Es ist ein Charakter, den ich liebe, und von dem ich dachte, ich würde ihn nie mehr spielen." Nun will er bald mit den Arbeiten an "Creed 2" beginnen. Drei Jahre warten etwa wäre "ein wenig viel", findet Stallone. MGM-Studioboss Gary Barber bestätigte die Pläne.

Kein fünfter "Rambo"

Keine Pläne gibt es mehr für einen neuen "Rambo". "Das Herz ist willens, aber der Körper sagt, 'Bleib zuhause!'", antwortete der 69-Jährige auf die Frage nach einer weiteren Neuauflage des Action-Klassikers. "Das ist wie mit Kämpfern, die für die letzte Runde noch mal in den Ring steigen und vermöbelt werden: Lass es besser einfach jemand anders machen."

Auch auf HuffPost:

"Trottel": So heftig attackiert Til Schweiger alle "Tatort"-Kritiker

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.