NACHRICHTEN
05/01/2016 09:45 CET | Aktualisiert 05/01/2017 06:12 CET

George R.R. Martin freut sich über seine Fans

George R.R. Martin ist von seinen Fans überrascht
Helga Esteb / Shutterstock.com
George R.R. Martin ist von seinen Fans überrascht

George R.R. Martin (67) hat sich auf seinem "livejournal"-Blog bei den Fans für die "überraschende" Unterstützung bedankt. Der Autor hatte eigentlich mit anderen Reaktionen gerechnet, nachdem er am Samstag bekannt gegeben hatte, dass er sein neues Buch "The Winds of Winter" nicht fertig bekommt, bevor die nächste "Game of Thrones"-Staffel anläuft...

Lange Zeit schon warten die Fans auf den sechsten Teil der "Das Lied von Eis und Feuer"-Saga. Bereits im Oktober ließ Martin eine Frist verstreichen. Damit wird es nun wohl erstmals zu einem echten Novum kommen: Die Kultserie "Game of Thrones" beruht auf den Büchern, die sechste Staffel soll bereits im April auf HBO starten. Geplant war eigentlich, dass das Buch noch vor den neuen TV-Folgen erscheint.

Mehr über George R.R. Martin erfahrt ihr auf Clipfish

"Ich habe es versucht"

Er habe schon eine Menge geschrieben, sagte der Autor. "Hunderte Seiten. Dutzende von Kapiteln." Es sei aber immer noch eine Menge übrig. Er sei immer noch Monate entfernt... falls es gut mit dem Schreiben laufe, ließ Martin wissen.

"Es gibt keine Entschuldigungen." Niemand außer ihm selbst sei schuld daran. "Ich habe es versucht und versuche es immer noch", fügt er hinzu.

In der Vergangenheit war Martin von Fans wegen seiner langsamen Arbeitsweise teilweise heftig kritisiert worden. Das hat sich nun offenbar geändert: Über 1.000 Mal wurden seine ehrlichen Worte über das verspätete Buch kommentiert, darunter gibt es zahlreiche aufmunternde Worte wie "Mach' es fertig, wenn es so weit ist", "Schwitz es nicht aus, George" oder "Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst".

Den Lesern ist die Qualität des Buches wohl tatsächlich wichtiger als eine Deadline oder die TV-Serie. Und der Fantasy-Star weiß das zu schätzen: "Ich danke euch allen so sehr", schrieb er zu den aufmunternden Worten seiner Fans. "Ich kann euch gar nicht sagen, wie viel mir all die netten Worte und guten Wünsche bedeuten." Diese Unterstützung habe ihn überrascht.

2011 hatte George R.R. Martin "A Dance with Dragons" veröffentlicht, den fünften Band seiner Saga. Kurz zuvor war die erste Staffel von "Game of Thrones" auf HBO angelaufen. Dass die sechste Staffel der TV-Serie nun einiges aus dem neuen Buch vorwegnehme, sei "unvermeidlich", so Martin.

Er fügt aber auch hinzu, dass einige der "Spoiler", auf die man in der neuen TV-Staffel stoße, am Ende gar keine Spoiler seien, "da die Show und die Bücher voneinander abweichen und das auch weiter tun".

Einige Charaktere seien im TV tot, und in den Büchern am Leben, erklärt Martin weiter, andere Figuren seien gar kein Teil der Serie, aber Hauptfiguren in den Büchern. "Genießt die Serie. Genießt die Bücher. In der Zwischenzeit schreibe ich weiter", gibt er seinen Fans noch mit auf den Weg.