LIFE
04/01/2016 12:14 CET | Aktualisiert 04/01/2016 12:50 CET

Sie nannten ihn nur "den Wal". Doch jetzt sieht er SO aus

Sie nannten ihn nur "den Wal". Doch jetzt sieht er so aus
Screenshot Twitter Parishatzi
Sie nannten ihn nur "den Wal". Doch jetzt sieht er so aus

Paul Moore dachte sich nichts dabei. Er hatte einfach viel Spaß auf einem Musik-Festival, es war heiß, er zog sein Oberteil aus und kletterte im Übermut auf die Schultern eines Freundes. Doch, wie das so ist heutzutage, jemand schoss ein Foto von ihm und stellte es online. Mit der charmanten Zeile: "Verdien dir etwas Geld für Bier hinzu, indem du dich als menschlicher Gabelstapler für weniger bewegliche Menschen verdingst."

Und es kam, was kommen musste: Das Netz lachte und gackerte und stellte in mehr als 30.000 Kommentaren seine große Menschenliebe zur Schau. Mit Kommentaren wie: "Ein Wal auf Landgang" plärrte jeder, der sich überlegen fühlte, drauflos.

Paul war geschockt. "Ein Freund rief mich an, um mich vor dem Post zu warnen, aber ich musste ihn mir trotzdem ansehen und war dann total getroffen. Zunächst war ich einfach nur traurig, aber dann beschloss ich, etwas Positives für mich zu machen."

Paul beschloss, Fast Food abzuschwören, weniger Alkohol zu trinken und ins Fitnessstudio zu gehen. So verlor er zwischen Januar und August mehr als 25 Kilogramm.

paul moore

"Mittlerweile trinke ich nur noch einmal alle 14 Tage und bereite mir selber frische Mahlzeiten zu", sagte der Ire der britischen Zeitung "The Sun". "Ich fühle mich richtig selbstbewusst gerade und freue mich schon auf die Gesichter der Leute, sie werden mich kaum wiedererkennen."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Grundschüler untersucht: Alarmierende Studie: Kinder, die früh zu dick sind, bleiben zu dick